Fahrer bemerkte beim Losfahren Rauch: LKW-Brand auf Chemnitzer Sonnenberg

Chemnitz - Als ein Lastwagenfahrer am Montagnachmittag seinen Laster auf dem Chemnitzer Sonnenberg starten wollte, qualmte das Fahrzeug plötzlich (TAG24 berichtete).

Das Feuer war im Bereich Hinter der Fahrerkabine ausgebrochen.
Das Feuer war im Bereich Hinter der Fahrerkabine ausgebrochen.  © haertelpress / Harry Härtel

Der 49-Jährige wollte mit seinem Lkw Iveco aus einer Grundstückseinfahrt in der Yorckstraße fahren, dann bemerkte er den Rauch im Bereich hinter der Fahrerkabine und hielt unmittelbar an.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte offenbar ein technischer Defekt das Feuer an dem Fahrzeug ausgelöst.

"Durch die Flammen ist noch ein parkender Opel beschädigt worden. Verletzt wurde niemand", so eine Sprecherin der Chemnitzer Polizei.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 11.000 Euro. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit.

Die Chemnitzer Berufsfeuerwehr konnte den Brand löschen.
Die Chemnitzer Berufsfeuerwehr konnte den Brand löschen.  © haertelpress / Harry Härtel

Die Yorckstraße musste für die Bergung gesperrt werden.

Titelfoto: haertelpress / Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0