Chemnitz steht im Koalitionsvertrag! Ampel-Regierung denkt an Kulturhauptstadt

Chemnitz - "Wir unterstützen Chemnitz in seinen Vorbereitungen zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025": Dieser Satz findet sich nun in keinem geringeren Dokument als dem Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition wieder.

In einem gemeinsamen Brief setzten sich FDP-Bundestagsabgeordneter Frank Müller-Rosentritt (39, Bild) sowie Detlef Müller (57, SPD) und Bernhard Herrmann (55, Grüne) dafür ein, dass die Kulturhauptstadt 2025 im Koalitionsvertrag der Ampel erscheint.
In einem gemeinsamen Brief setzten sich FDP-Bundestagsabgeordneter Frank Müller-Rosentritt (39, Bild) sowie Detlef Müller (57, SPD) und Bernhard Herrmann (55, Grüne) dafür ein, dass die Kulturhauptstadt 2025 im Koalitionsvertrag der Ampel erscheint.  © Ralph Kunz

Damit ist Chemnitz eine von nur einer Handvoll Städte, die namentlich in dem Vertrag erwähnt werden.

Möglich machte es die "kleine Ampel", bestehend aus den drei hiesigen Abgeordneten Frank Müller-Rosentritt (39, FDP), Detlef Müller (57, SPD) und Bernhard Herrmann (55, Grüne).

Diese, so Müller-Rosentritt, wandten sich gemeinsam an die kulturpolitischen Verhandlungsführer mit folgender Frage:

Chemnitz: Polizei löst illegale Corona-Party in Chemnitzer Industriebrache auf
Chemnitz Crime Polizei löst illegale Corona-Party in Chemnitzer Industriebrache auf

"Wäre es nicht sinnvoll, Deutschlands einzige Kulturhauptstadt in diesem Jahrzehnt in den Vertrag mit aufzunehmen?"

Das Unterfangen glückte und bringt neue Chancen mit sich: "Das Zugeständnis bringt neuen Fahrtwind! Diesen gilt es jetzt zu nutzen und Leben in die Sache zu bringen", so der FDP-Politiker. Auch Oberbürgermeister Sven Schulze (50, SPD) freute sich: "Ein starkes Signal der Unterstützung!"

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: