Chemnitzer Demo-Samstag verlief ohne Störungen

Chemnitz - Am Samstagnachmittag zogen knapp 300 Demonstranten durch Hilbersdorf und über den Sonnenberg. Aufgerufen hatte zum dritten Jahrestag der rechtsextremistischen Krawalle 2018 das Bündnis "Chemnitz Nazifrei".

Knapp 300 antifaschistische Demonstranten zogen am Samstagnachmittag durch den Chemnitzer Nordosten.
Knapp 300 antifaschistische Demonstranten zogen am Samstagnachmittag durch den Chemnitzer Nordosten.  © Härtelpress

Die Demo mit dem Motto "Nazis nicht in Ruhe lassen! Wir klingeln euch raus!" begann gegen 14.20 Uhr am Thomas-Mann-Platz.

Ihr dreieinhalbstündiger Ablauf bestand aus einem Rundgang mit stationären Kundgebungen, unter anderem vor Wohnungen rechter Aktivisten.

Gegen 17.40 Uhr endete der Demo-Marsch am Hauptbahnhof.

Chemnitz: Brutaler Raub in Chemnitzer City: Ein Verletzter
Chemnitz Crime Brutaler Raub in Chemnitzer City: Ein Verletzter

"Es gab keine besonderen Vorkommnisse. Die Demonstration verlief ruhig", sagte Polizeisprecherin Jana Ulbricht am Abend. Eine Strafanzeige musste aufgenommen werden, da gegen 15.05 Uhr im Bereich der Dresdner Straße/Hans-Link-Straße ein Mann (41) neben der Demo den Hitlergruß zeigte. Der polnische Staatsbürger muss sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Insgesamt waren circa 170 Einsatzkräfte der Chemnitzer Polizei und der Sächsischen Bereitschaftspolizei vor Ort.

Titelfoto: Härtelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: