Chemnitzer Parkeisenbahn: Halloween-Grusel zum Saisonfinale

Chemnitz - Schauriger Saison-Schluss: Die Chemnitzer Parkeisenbahn verabschiedete sich am Sonntag mit einer Halloween-Fahrt in die Winterpause. Bei goldenem Herbstwetter lockten die Lokomotiven ganze Kinderscharen an. Weniger erfreulich fiel das Fazit für dieses Jahr aus.

Die Dampflokomotive "Riesa" drehte am Sonntag für diese Saison ihre letzte Runde.
Die Dampflokomotive "Riesa" drehte am Sonntag für diese Saison ihre letzte Runde.  © Maik Börner

Die kleinen Vampire, Hexen und Geister strömten am Sonntagnachmittag zum Bahnhof Küchwaldwiese, wo die Lokomotiven ihre vorerst letzten Rundfahrten starteten.

Valeska (9), Mara (4) und Malte (8) hatten sich für die Halloween-Fahrt extra Hexenhüte gebastelt. Nur der strahlende Sonnenschein war der Stimmung etwas abträglich: "Gruselig ist das nicht", fand Malte.

Insgesamt war es für die Parkeisenbahn jedoch kein gutes Jahr. Durch den Lockdown im Frühjahr fiel die Saison etwa zehn Wochen kürzer aus als geplant. "Wir hatten an die 100.000 Besucher. In einem normalen Jahr sind es 120.000 bis 140.000", sagt Technik-Chef Tim Zolkos (41). Geschätztes Defizit: etwa 40.000 Euro.

Chemnitz: Mitten am Tag! Mann (35) in Chemnitz brutal überfallen
Chemnitz Crime Mitten am Tag! Mann (35) in Chemnitz brutal überfallen

Vergessen haben die Chemnitzer ihre Parkeisenbahn aber nicht: "Seitdem wir wieder fahren durften und ein wenig die Sonne herausgeguckt hat, war die Parkeisenbahn gut besucht", sagt Zolkos.

Malte (8, v.l.), Mara (4) und Valeska (9) freuten sich über die Halloween-Fahrt der Parkeisenbahn.
Malte (8, v.l.), Mara (4) und Valeska (9) freuten sich über die Halloween-Fahrt der Parkeisenbahn.  © Maik Börner

Er hofft daher auf die Nikolaus- und Weihnachts-Fahrten, die am 5., 6. und 26. Dezember noch einmal die Besucherzahlen steigern könnten. "Aber die Frage ist, ob wir im Dezember noch öffnen dürfen."

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: