Chemnitzer Tassen-Erlös für Sachsens Schausteller

Von Peggy Schellenberger

Chemnitz - Über 600 Spezial-Weihnachtstassen, die Chemnitzer Eiscafé-Chef Andreas Marschner (42) produzieren ließ, wurden verkauft. Den Spenden-Beitrag von 1750 Euro erhielt der Mittelsächsische Schaustellerverband in Vertretung von Chef Klaus Illgen (74) und Sohn Rico Illgen (45) von Marschner und Unterstützer René König (48).

Schausteller Klaus Illgen (74, v.) und Sohn Rico (45, l.), Andreas Marschner (42) und GERMENS-Chef René König (48, r.) freuen sich über den Erlös.
Schausteller Klaus Illgen (74, v.) und Sohn Rico (45, l.), Andreas Marschner (42) und GERMENS-Chef René König (48, r.) freuen sich über den Erlös.  © Peggy Schellenberger

Die pfiffigen Tassen waren begehrt, auch wenn der Hintergrund - die erneute Absage der Weihnachtsmärkte - ein trauriger war.

"Wir reduzieren für unsere Mitgliedsfirmen den Jahresbeitrag an den Dachverband um 50 Euro", fanden Klaus und Rico Illgen sofort einen Verwendungszweck der Spendensumme von 1750 Euro.

Dem Mittelsächsischen Schaustellerverband gehören aktuell 40 Unternehmen an.

"Die Menschen sehnen sich nach Volksfesten. Aber aktuell planen wir in die Glaskugel hinein", so Rico Illgen, der das Familienunternehmen in siebenter Generation führt.

Titelfoto: Peggy Schellenberger

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: