Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt sinkt weiterhin

Chemnitz - Corona in Chemnitz: In der Stadt gab es seit Beginn der Krise 17.489 Corona-Fälle, 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 20,5 (Stand: 23. September, alle Daten vom RKI).

Die Menschen genießen den Sommer und die Lockerungen: Parksommer im Stadthallenpark Chemnitz.
Die Menschen genießen den Sommer und die Lockerungen: Parksommer im Stadthallenpark Chemnitz.  © Kristin Schmidt

Seit dem 22. September gilt in Sachsen die neue Corona-Schutzverordnung.

Mit der zunächst bis 20. Oktober geltenden Verordnung gibt es auch neue Corona-Regeln: Ungeimpfte müssen sich auf das 2G-Modell einstellen, ein zweiter Inzidenz-Wert wird eingeführt: Die "7-Tage-Inzidenz Hospitalisierungen". Der Wert gibt die Anzahl der Covid-Patienten an, die je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in sächsische Krankenhäuser kommen. Einschränkungen sollen sich künftig auch nach diesem Wert richten.

Es gibt auch nur noch zwei relevante Stufen bei der Sieben-Tage-Inzidenz. Das sind 10 beziehungsweise 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Chemnitz: Plötzlich standen überall Schilder: Rathaus überrascht Anwohner mit Baustelle
Chemnitz Lokal Plötzlich standen überall Schilder: Rathaus überrascht Anwohner mit Baustelle

Wir halten Euch hier im Ticker zur aktuellen Lage in Chemnitz und Sachsen auf dem Laufenden.

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Update, 23. September, 9.34 Uhr: Corona sorgt für Rückgang der Beschäftigten in Tourismusbranche

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben im vergangenen Jahr in Sachsen zu einem deutlichen Rückgang der Zahl der Beschäftigten in der Tourismusbranche geführt. Im Durchschnitt waren 2020 nach Angaben des Statistischen Landesamtes 93.400 Menschen in der Branche tätig. Gegenüber 2019 habe dies einen Rückgang um rund 3600 Personen beziehungsweise 3,7 Prozent bedeutet, teilten die Statistiker am Donnerstag in Kamenz mit.

Im touristischen Kernbereich Beherbergungsgewerbe und Gastronomie sowie bei Dienstleistungen für Zweitwohnsitze sank die Zahl der Erwerbstätigen den Angaben zufolge auf 41.100 Personen. Dahinter stand den Statistikern zufolge ein überdurchschnittliches Minus um 5,5 Prozent. Erheblich geringer fiel der Rückgang im tourismusrelevanten Einzelhandel mit 0,5 Prozent auf 17.200 Erwerbstätige aus.

Update, 23. September, 8.11 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen wieder leicht gestiegen

Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen wieder leicht gestiegen. Am Donnerstag lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner bei 37,5 wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte. Am Vortag hatte sie bei 35,3 gelegen. Es kamen 389 neue Covid-19-Fälle und zwei weitere Todesfälle hinzu.

Sachsen ist hat damit den Rang als Bundesland mit der zweitniedrigsten Inzidenz eingebüßt, den das Land bislang hinter Mecklenburg-Vorpommern inne hatte. Jetzt haben Mecklenburg-Vorpommern mit 27,4, Schleswig-Holstein mit 32,8, Sachsen-Anhalt mit 33,2 und Brandenburg mit 37,4 eine geringere Inzidenz als Sachsen. Bundesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 63,1 (Vortag: 65,0).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen nachweislich 294.866 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - 10.200 sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 23. September, 6.25 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Chemnitz

Das Robert-Koch-Institut meldet am Donnerstag für Chemnitz elf neue Corona-Fälle. Damit gibt es in der Stadt seit Beginn der Krise 17.489 Corona-Fälle.

Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 20,5 (Vortag: 22,9).

Es wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona erfasst. Insgesamt starben in Chemnitz 547 Personen an oder mit dem Virus.

Update, 22. September, 8.43 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen leicht gesunken - ein weiterer Todesfall

Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen erneut leicht gesunken. Am Mittwoch lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner bei 35,3, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Vortag hatte sie bei 36,8 gelegen, am Montag bei 39,9. Es kamen 354 neue Covid-19-Fälle und ein weiterer Todesfall hinzu.

Sachsen ist damit hinter Mecklenburg-Vorpommern (27,5) das Bundesland mit der zweitniedrigsten Ansteckungsrate. Bundesweit lag die Inzidenz am Mittwoch bei 65,0 (Vortag: 68,5).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen nachweislich 294.477 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - 10.198 sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Update, 22. September, 7 Uhr: Ab morgen neue Corona-Regeln in Sachsen

In Sachsen gelten ab dem morgigen Donnerstag neue Corona-Regeln: Ungeimpfte müssen sich auf das 2G-Modell einstellen, ein zweiter Inzidenz-Wert wird eingeführt. Wer am Sonntag ins Wahllokal will, braucht aber weder Test noch Impfung. Lest >>>hier mehr dazu.

Update, 22. September, 6.15 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Chemnitz

Das Robert-Koch-Institut meldet am Mittwoch für Chemnitz zwölf neue Corona-Fälle. Damit gibt es in der Stadt seit Beginn der Krise 17.478 Corona-Fälle.

Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 22,9 (Vortag: 25).

Es wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona erfasst. Insgesamt starben in Chemnitz 547 Personen an oder mit dem Virus.

Update, 21. September, 16.58 Uhr: Sachsen hält an geöffneten Schulen und Kitas fest

In Sachsen sollen die Kitas und Schulen auch im Herbst im Regelbetrieb bleiben - selbst wenn die Infektionszahlen steigen. "Der Präsenzunterricht bleibt oberste Maxime", betonte Kultusminister Christian Piwarz (CDU) am Dienstag. Regelmäßige Corona-Tests und Maskenpflicht in bestimmten Bereichen bleiben bestehen, für Mädchen und Jungen gilt die Schulbesuchspflicht. Das sieht die vom Kabinett parallel zur Corona-Schutzverordnung am Dienstag verabschiedete Schul- und Kita-Coronaverordnung vor. Die Regeln gelten bis zum 20. Oktober.

An den Schulen sind zweimal pro Woche Corona-Tests vorgesehen. Die Selbsttests sollen weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 gilt wie bisher an den weiterführenden Schulen Maskenpflicht im Unterricht. Geimpfte und Genesene sind prinzipiell von der Testpflicht befreit - ebenso Mädchen und Jungen in Krippen und Kindergärten.

Eingeschränkter Regelbetrieb für Schulen und Kitas ist erst bei der sogenannten Überlastungsstufe vorgesehen. Also dann, wenn in Sachsen mindestens 1300 Krankenhausbetten auf den Normalstationen oder 420 Betten der Intensivstationen mit an Covid-19-Erkrankten belegt sind.

Update, 21. September, 13.35 Uhr: Kabinett in Dresden beschließt neue Corona-Regeln - 2G-System greift

Sachsen setzt in der Corona-Pandemie künftig verstärkt auf das 2G-System. Lest >>>hier mehr dazu.

Update, 21. September, 8.45 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen wieder leicht gesunken

Die Corona-Ansteckungsrate ist in Sachsen am Dienstag wieder leicht gestiegen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 36,8 nach 39,9 am Montag. Der Wert gibt an, wie viele Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gemeldet wurden. Bundesweit betrug die Inzidenz am Dienstag 68,5 - den geringsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 30,1.

Für Sachsen meldete das RKI 75 neue Corona-Fälle. Die Zahl der Menschen, die an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind, stieg um zwei. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Sachsen nachweislich 294.123 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert - 10.197 sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Die sächsische Landesregierung will am Dienstag (13.00 Uhr) die neue Corona-Schutzverordnung beschließen und vorstellen. Im Mittelpunkt steht ein sogenanntes 2G-System als Optionsmodell für verschiedene Bereiche.

Update, 21. September, 6.04 Uhr: Aktuelle Zahlen aus Chemnitz

Das Robert-Koch-Institut meldet am Dienstag für Chemnitz keine neuen Corona-Fälle. Damit gibt es in der Stadt seit Beginn der Krise 17.466 Corona-Fälle.

Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 25 (Vortag: 27,4).

Es wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona erfasst. Insgesamt starben in Chemnitz 547 Personen an oder mit dem Virus.

Titelfoto: Kateryna Kon/123RF, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: