Diese Teddys sollen kleine Patienten trösten

Chemnitz- Kuscheltier-Alarm beim Deutschen Roten Kreuz in Chemnitz: Die Firma TM Ausbau spendete dem Rettungsdienst 100 "Trösteteddys".

Die Plüsch-Bären sollen künftig bei kleinen Patienten für Ablenkung sorgen.
Die Plüsch-Bären sollen künftig bei kleinen Patienten für Ablenkung sorgen.  © Uwe Meinhold

Die Plüsch-Bären sollen künftig in Rettungswagen, Krankenhäusern und Ambulanzen zum Einsatz kommen und bei kleinen Patienten für Ablenkung sorgen.

"Ein Notfall ist für Kinder immer eine Ausnahmesituation, in der es darauf ankommt, dass unsere Mitarbeiter diese schnell entspannen", sagt DRK-Rettungsdienstleiter René Zahn (43).

"Ganz bestimmt werden die Teddys den Kindern eine große Freude sein."

Die "Trösteteddys" sind eine Aktion der Kinderhilfe Diekholzen aus Niedersachsen.

Stefanie Weihmann (37) und Maik Hartleb (34) übergaben 100 Teddys an DRK-Rettungsdienstleiter René Zahn (43, r.).
Stefanie Weihmann (37) und Maik Hartleb (34) übergaben 100 Teddys an DRK-Rettungsdienstleiter René Zahn (43, r.).  © Uwe Meinhold

Mithilfe zahlreicher Spender konnten die Organisatoren bundesweit bereits über 20.000 Kuscheltiere an Kliniken und Rettungsdienste übergeben.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0