Eltern sauer! Chemnitzer Schulamt sagt Bildungsmesse ab

Chemnitz - Die für Freitag geplante 11. Bildungsmesse sollte Eltern von Chemnitzer Grundschülern eigentlich eine wichtige Orientierungshilfe für deren schulische Laufbahn sein. Mit zahlreichen Ansprechpartnern von Chemnitzer Gymnasien und Oberschulen hätte sie aufgeklärt und bei der richtigen Schul-Wahl geholfen. Doch daraus wird nun nichts - die Messe wurde kurzfristig abgesagt, viele Eltern sind sauer.

Mit diesem Plakat sollte die Bildungsmesse den Eltern bekannt gemacht werden - nun fällt sie ersatzlos aus.
Mit diesem Plakat sollte die Bildungsmesse den Eltern bekannt gemacht werden - nun fällt sie ersatzlos aus.  © PR

"Für Eltern ist die Absage der Bildungsmesse echt schade, weil sie richtungsbestimmend sein kann", sagte Thomas Brewig (53), Vorsitzender des Kreiselternrates, bei dem die Absage der Veranstaltung ohne jegliche Alternativen auf Unverständnis stößt.

Das zuständige Schulamt der Stadt Chemnitz hatte die Entscheidung aufgrund der verschärften Corona-Lage zum Schutz der Besucher getroffen - so zumindest die offizielle Begründung.

Auf TAG24-Nachfrage räumte Schulamts-Mitarbeiter Edgar Martelock (34) jedoch ein, dass vor allem die Absage vieler Aussteller zu diesem Entschluss geführt hat: "Manche Schulleiter und Lehrer wollten den Schulbetrieb sicherstellen und haben ihre Teilnahme daher zurückgenommen."

Thomas Brewig (53) hätte vom Schulamt eine Alternative zur ausgefallenen Bildungsmesse erwartet.
Thomas Brewig (53) hätte vom Schulamt eine Alternative zur ausgefallenen Bildungsmesse erwartet.  © Ralph Kunz
Hier hätte sie eigentlich stattfinden sollen, die 11. Bildungsmesse. Doch das Chemnitzer Schulamt sagte die Veranstaltung ohne Ausweichtermin ab.
Hier hätte sie eigentlich stattfinden sollen, die 11. Bildungsmesse. Doch das Chemnitzer Schulamt sagte die Veranstaltung ohne Ausweichtermin ab.  © Kristin Schmidt
Andrang auf der Bildungsmesse im November 2019. Die Veranstaltung ist die zentrale Informations-Plattform für Eltern vor einem Schulwechsel der Kinder.
Andrang auf der Bildungsmesse im November 2019. Die Veranstaltung ist die zentrale Informations-Plattform für Eltern vor einem Schulwechsel der Kinder.  © Uwe Meinhold

Kreiselternrat kritisiert Absage und wünscht sich Alternativen

Rein rechtlich wäre die Veranstaltung unter der "2G-Regelung" in Halle 1 der Chemnitzer Messe möglich gewesen.

Dass das Event nun stattdessen nicht mal in abgespeckter Form digital umgesetzt wird, ärgert Thomas Brewig: "Es wäre durchaus möglich gewesen, Videos der Schulen mit deren Bildungsangeboten online vorzuführen. Dass man sich im Vorfeld nicht Gedanken über Alternativen gemacht hat, kann ich nicht nachvollziehen."

Für ihn existiert seitens des Schulamtes "zu wenig Wille, über den Tellerrand zu gucken und sich zu engagieren".

Das Ergebnis: Eltern müssen sich jetzt bei jeder Schule selbst durchfragen, um die passende Bildungseinrichtung für ihr Kind zu finden.

Titelfoto: Ralph Kunz, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: