Fahrplanprobleme, Maskenpflicht, Bauarbeiten: Chemnitzer Schuljahr startet mit Hindernissen

Chemnitz - Die Sommerferien neigen sich ihrem Ende zu: Bereits am Samstag beginnt für Abc-Schützen der Ernst des Lebens - ab Montag muss auch der Rest wieder die Schulbank drücken. So steht es um den Schulstart in Chemnitz.

Andrang vorm Georgius-Agricola-Gymnasium: Die Schulen öffnen in der kommenden Woche wieder ihre Pforten. Zum Start gilt an den weiterführenden Schulen erst einmal Maskenpflicht.
Andrang vorm Georgius-Agricola-Gymnasium: Die Schulen öffnen in der kommenden Woche wieder ihre Pforten. Zum Start gilt an den weiterführenden Schulen erst einmal Maskenpflicht.  © Maik Börner

Laut neuer Schul- und Kita-Coronaverordnung findet der Präsenz-Unterricht unabhängig von der Inzidenz statt.

Diese bestimmt jedoch über Maskenpflicht und Häufigkeit der Tests: Demnach muss in Chemnitz (Inzidenz am Mittwoch: 27,8) zweimal die Woche getestet werden.

In den ersten beiden Schulwochen gelten verschärfte Regeln: Das Tragen der Maske ist Pflicht (Grundschulen ausgenommen). Ansonsten immer dann, wenn die Inzidenz höher als 35 ist.

Chemnitz: Coronavirus in Chemnitz: Keine neuen Fälle in der Stadt
Chemnitz Lokal Coronavirus in Chemnitz: Keine neuen Fälle in der Stadt

Unklarheit herrscht bei der Stadt derzeit noch über den Einbau von Luftfiltern: "Stand heute haben wir noch keine Umsetzungsrichtlinien für die Bundesförderung", erklärt Stadtsprecher Matthias Nowak (52).

Geplant sei, überall dort Filter einzubauen, wo nicht ausreichend gelüftet werden könne. Gegessen sei hingegen das Thema "Schul-Caterer".

Hier gab es an manchen Schulen noch Ungereimtheiten beim Vertragsabschluss, der laut Schulamt durch eine Änderung im Vergaberecht nötig wurde.

"Alle Schulen haben einen Caterer und jedem Schüler kann ein Essensangebot gemacht werden", so Nowak.

Wie hier in der Goethe-Grundschule in Limbach-Oberfrohna sollen auch in Chemnitz Luftfilter in Klassenzimmer eingebaut werden. Das Foto zeigt Monteur Nico Nanyslak (32).
Wie hier in der Goethe-Grundschule in Limbach-Oberfrohna sollen auch in Chemnitz Luftfilter in Klassenzimmer eingebaut werden. Das Foto zeigt Monteur Nico Nanyslak (32).  © Sven Gleisberg

Auch Bauarbeiten und Fahrpläne bleiben Thema

Einige Schüler treffen auf veränderte Gebäude: In den Ferien wurden an 23 Schulen kleinere Sanierungen durchgeführt (Kosten: circa 300.000 Euro). Andere Arbeiten auf größeren Baustellen konnten nicht beendet werden - etwa die Sanierung und Erweiterung der Sprachheilschule Ernst Busch, die insgesamt gut 17 Millionen Euro kostet.

Die CVAG meldet, dass der Großteil der Bus- und Straßenbahnlinien wieder nach Normalplan fahren.

"Die große Anzahl an Baumaßnahmen in der Stadt trägt jedoch weiterhin dazu bei, dass mehr Personal als üblich für die Einhaltung der Takte benötigt wird", so eine Sprecherin.

Sachsen setzt auf eine Test-Offensive zum Schulstart. (Symbolbild)
Sachsen setzt auf eine Test-Offensive zum Schulstart. (Symbolbild)  © dpa/Matthias Balk

Immer noch fehle es an Fahrern, weswegen es zu diversen Fahrplan-Änderungen komme. Aktuelle Änderungen sind nachzulesen unter: cvag.de

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: