Heute Demo in Chemnitz! "Fridays for Future"-Anhänger gehen wieder auf die Straße

Chemnitz - Das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie rufen Aktivisten von Fridays for Future auch in Chemnitz wieder zu einem globalen Klimastreik auf. 

Am Freitag gehen die "Fridays for Future"-Anhänger in Chemnitz wieder auf die Straße.
Am Freitag gehen die "Fridays for Future"-Anhänger in Chemnitz wieder auf die Straße.  © Sven Gleisberg

Unter dem Motto "Kein Grad weiter" wollen sich mehrere Initiativen und Umweltorganisationen an dem Aktionstag beteiligen. 

"Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass unsere Regierung entschlossen handeln kann, wenn sie möchte", sagt die Chemnitzer Klimaaktivistin Victoria Teuchert (18).

Es sei nun umso wichtiger, jede Krise ernst zu nehmen. Die Aktivisten fordern von der deutschen Regierung den Kohleausstieg bis 2030 und die Klimaneutralität Deutschlands bis 2035.

14 Uhr soll die Demo am Roten Turm starten.

Unter anderem in Grimma, Wurzen, Chemnitz und Zwickau planen zudem örtliche Klimagruppen Kundgebungen, Aktionen und Fahrraddemos. Die Initiative Ökumenische Weg ruft Kirchen und Gemeinden in Sachsen zu einer Gebetsaktion auf: Sie sollen um 11.55 Uhr - also symbolisch um fünf vor zwölf - die Glocken läuten. Unter anderem will die Dresdner Frauenkirche eine ihrer Glocken läuten. 

Begleitet werden sollen die "prayers for future" von landesweiten Gebeten via Social Media: Wer mitmacht, bekommt ein Gebet zugeschickt und ist aufgerufen, diese an dem Ort zu sprechen, an dem er oder sie sich gerade befindet.

Die Klimaaktivisten haben sich am Freitagnachmittag am Roten Turm getroffen.
Die Klimaaktivisten haben sich am Freitagnachmittag am Roten Turm getroffen.  © Harry Härtel

Update, 14.37 Uhr: Pünktlich 14 Uhr haben sich die Teilnehmer am Roten Turm getroffen. Neben der "Fridays for Future"-Bewegung waren diesmal auch die "Students for Future" und "Parents for Future" dabei.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0