Impf-Chaos im Chemnitzer Raum! Menschen müssen stundenlang auf Corona-Impfung warten

Chemnitz/Zwönitz - Mega-Schlangen in Chemnitz und dem Erzgebirge! Um sich eine Corona-Impfung zu holen, müssen aktuell lange Wartezeiten in Kauf genommen werden. TAG24 erfuhr: Teilweise müssen Impfwillige bei einstelligen Temperaturen bis zu drei Stunden auf ihren Piks warten - manche werden auch wieder zurückgeschickt!

Der Ansturm bei den mobilen Impfstationen in Chemnitz ist hoch - es kommt zu langen Wartezeiten oder Abweisungen.
Der Ansturm bei den mobilen Impfstationen in Chemnitz ist hoch - es kommt zu langen Wartezeiten oder Abweisungen.  © Haertelpress

"Wir bedauern es sehr, dass es im Moment an den Impfstellen für eine Impfung gegen das Corona-Virus zu langen Warteschlangen kommt und Impfwillige abgewiesen werden müssen", heißt es aus dem Chemnitzer Rathaus.

Irre! Dabei wird seit Wochen auf Ungeimpfte Druck ausgeübt, sich den Piks geben zu lassen. Auch ältere Menschen sollen sich die dritte Spritze holen, die sogenannte Booster-Impfung.

Die Stadt Chemnitz ist laut eigener Aussage aber nicht Schuld an der aktuellen Situation. "Verantwortlich für die Situation ist aus Sicht der Stadt Chemnitz der Freistaat. Hinsichtlich der Lieferung der Impfstoffe und der Bereitstellung von Impfpersonal besteht dringender Handlungsbedarf. Beides liegt außerhalb der Einflussmöglichkeit der Stadt", heißt es aus dem Rathaus.

Chemnitz: Anschlag auf Moschee? Wieder standen Mülltonnen in Chemnitz in Flammen
Chemnitz Crime Anschlag auf Moschee? Wieder standen Mülltonnen in Chemnitz in Flammen

Damit sich die Lage so schnell wie möglich entspannt, laufen derzeit Gespräche mit dem DRK und anderen Beteiligten. Das Ziel: Mehr Corona-Impfungen für Chemnitz.

Dazu sucht die Stadt nun eine neue feste Impfstelle für das DRK. Und auch Hausärzte sollen mehr Corona-Spritzen verteilen, heißt es.

Mega-Warteschlangen auch im Erzgebirge

Nichts mit unkompliziert und schnell! In Zwönitz mussten Impfwillige am Dienstag bis zu drei Stunden auf einen Piks warten.
Nichts mit unkompliziert und schnell! In Zwönitz mussten Impfwillige am Dienstag bis zu drei Stunden auf einen Piks warten.  © Niko Mutschmann

Auch im Erzgebirge müssen Impfwillige teils Stunden auf den Piks warten. Am Dienstag gab es eine große Impfaktion im "Alten Poststall" in Zwönitz. Von 9 bis 15.30 Uhr gab es die Corona-Vakzine für alle. Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen wurden angeboten.

Aber: Schon am Mittag bildete sich eine lange Warteschlange, teilweise mussten die Impfwilligen bis zu drei Stunden anstehen.

Dabei soll die Impfung eigentlich schnell und unkompliziert vonstattengehen, um die Impfquote zu erhöhen.

Unwetter-Warnung in Sachsen: Orkanartige Böen erwartet
Chemnitz Wetter Unwetter-Warnung in Sachsen: Orkanartige Böen erwartet

Im Erzgebirge liegt die Impfquote mit 44,4 Prozent in ganz Sachsen am niedrigsten.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: