Mit Auszeichnung: TU Chemnitz hat selbst eine Prüfung gemeistert

Chemnitz - Hohe Qualitätsansprüche an der TU Chemnitz.

Die TU-Chemnitz möchte ab jetzt jeden Monat mehrere Studiengänge mit dem Siegel des Akkreditierungsrats auszeichnen.
Die TU-Chemnitz möchte ab jetzt jeden Monat mehrere Studiengänge mit dem Siegel des Akkreditierungsrats auszeichnen.  © TU Chemnitz

Die Universität darf künftig alle Bachelor- und Masterstudiengänge mit dem Qualitätssiegel der Stiftung "Akkreditierungsrat" versehen, sofern sie das TU-Bewertungssystem erfolgreich durchlaufen. 16 Studiengänge haben dies bereits geschafft und das Siegel erhalten.

"Studiengänge mit Qualitätssiegel dokumentieren die Exzellenz der TU Chemnitz in Lehre und Studium", sagt Rektor Gerd Strohmeier (46), der gemeinsam mit Kollegen über fünf Jahre das Bewertungssystem für die Vergabe des Siegels entwickelt hat.

Dieses System musste für die Zulassung von einem international aufgestellten Gremium - bestehend aus Gutachtern der Wissenschaft und Wirtschaft - bewertet werden. Sie schauten sich dafür auch in den Räumlichkeiten der Universität um und kamen schlussendlich zu einem sehr positiven Ergebnis.

Rektor Gerd Strohmeier (46) ist sehr stolz auf die "TU-Familie", die das Bewertungssystem für das Qualitätssiegel entwickelt hat.
Rektor Gerd Strohmeier (46) ist sehr stolz auf die "TU-Familie", die das Bewertungssystem für das Qualitätssiegel entwickelt hat.  © Kristin Schmidt

Das verrät auch das Gutachten: "Es handelt sich um eine engagierte Universität, die dynamisch, agil und vorwärts gewandt ist."

Titelfoto: Kristin Schmidt/TU Chemnitz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: