So retten die Chemnitzer ihre Teiche

Chemnitz - Jahrzehntelang wurde die Pflege der Chemnitzer Teiche vernachlässigt, jetzt tut sich was. Dabei führen Bürger der Verwaltung vor, wie man Geldquellen zum Sprudeln bringt.

Der Zustand vieler Chemnitzer Teiche lässt zu wünschen übrig. Der Befund des Bürgers Frank Bihra (70) für den Blaubornteich im Zeisigwald sieht entsprechend düster aus.
Der Zustand vieler Chemnitzer Teiche lässt zu wünschen übrig. Der Befund des Bürgers Frank Bihra (70) für den Blaubornteich im Zeisigwald sieht entsprechend düster aus.  © Kristin Schmidt

Vier Teiche sollen dieses Jahr mit Geld aus dem Stadthaushalt und mit Hilfe von Bürgern repariert werden. Das Grünflächenamt wählte aus den 159 kommunalen Gewässern den Schönherr-, Blauborn-, Poltermühlen und Helbersdorfer Teich aus.

Frank Bihra (70) ist einer der engagierten Bürger, die gern mithelfen wollen: "Am beklagenswerten Zustand des Blaubornteiches im Zeisigwald muss sich dringend etwas ändern." Über die Bürgerplattform Nord-Ost sollen weitere Helfer gefunden werden. Koordinatorin Franziska Degen (33): "Nach den Ferien wird es ein Treffen für Interessierte geben."

Der Stadtrat hatte das jährliche Budget für Teiche nach einem alarmierenden Zustandsbericht auf 175.000 Euro mehr als verdoppelt. Was ambitioniert klingt, ist - angesichts von Kosten bis zu 200.000 Euro für eine Grundsanierung pro Teich - immer noch zu wenig.

Chemnitz: Genehmigung ist da! Biergarten am Chemnitztalradweg wird gebaut
Chemnitz Lokal Genehmigung ist da! Biergarten am Chemnitztalradweg wird gebaut

So ergriffen in Grüna Stadtrat Bernhard Herrmann (55, Grüne) und die Carola Hilkmann (47) vom Ortschaftsrat die Initiative und stellten auf eigene Faust beim sächsischen Umweltministerium einen Förderantrag für das Programm "Mit Mehrwert aus der Krise". "Bei der Stadt wollte das niemand machen, es gebe keine personellen Kapazitäten, hieß es", sagt Carola Hilkmann.

In Grüna nahmen Stadtrat Bernhard Herrmann (55, Grüne) und Carola Hilkmann (47) vom Ortschaftsrat das Problem selbst in die Hand und beantragten eine Förderung beim Umweltministerium.
In Grüna nahmen Stadtrat Bernhard Herrmann (55, Grüne) und Carola Hilkmann (47) vom Ortschaftsrat das Problem selbst in die Hand und beantragten eine Förderung beim Umweltministerium.  © Maik Börner
Bernhard Herrmann (55, Grüne) weist auf Schäden im Teichdamm hin.
Bernhard Herrmann (55, Grüne) weist auf Schäden im Teichdamm hin.  © Maik Börner
Hier tritt eindeutig Wasser aus.
Hier tritt eindeutig Wasser aus.  © Maik Börner

Mittlerweile kam eine Zusage über 189.000 Euro für den Poltermühlenteich. "Von der Stadt sollte es 20.000 Euro geben. Damit hätten wir nur ein paar Löcher im Damm stopfen können. Jetzt können wir wirklich etwas bewegen", freut sich Carola Hilkmann.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: