Nach Zusammenstoß mit Strommast: Laster brennt aus

Geringswalde - Nach einer Kollision mit einem Strommast geriet in Geringswalde (Landkreis Mittelsachsen) ein Laster in Brand.

Der Fahrer konnte seine Ladung noch abwerfen. Der Laster brannte aus.
Der Fahrer konnte seine Ladung noch abwerfen. Der Laster brannte aus.  © Haertelpress/Harry Härtel

Gegen 17.30 Uhr wurde am Donnerstag die Feuerwehr zur Arraser Straße gerufen.

Dort war der Auflieger eines Sattelschleppers in Brand geraten, nachdem dieser aus bisher unbekannter Ursache mit einer Stromleitung kollidiert war.

Der Fahrer konnte seine Ladung Kalk noch abwerfen.

Chemnitz: Mehr Wohnungen für weniger Mieter: Chemnitz baut den Leerstand aus
Chemnitz Lokal Mehr Wohnungen für weniger Mieter: Chemnitz baut den Leerstand aus

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein großes Getreidefeld verhindert werden.

An der Unfallstelle waren 63 Einsatzkräfte der im Umkreis befindlichen Feuerwehren im Einsatz. Der Sattelschlepper brannte aus.

Update, 20. August: Wie die Polizei mitteilte, kam der Fahrer (58) des Laster beim Entladen offenbar zu nah an eine Hochspannungsleitung. Dadurch wurde vermutlich ein Kurzschluss ausgelöst und der Laster geriet in Brand. Der Fahrer blieb unverletzt. Zur Schadenshöhe liegen derzeit keine Informationen vor.

Titelfoto: Haertelpress/Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: