Parkplatz-Streit in Markersdorf wird im Rathaus entschieden

Chemnitz - Der Kampf um zwei Parkplätze in der Markersdorfer Straße geht weiter. Am Donnerstag trafen sich Politiker sowie Vertreter von CVAG, Ordnungsamt und Handwerkskammer vor Ort zum Parkplatzgipfel.

Zurück zu den Kurzzeit-Parkplätzen - das fordern in Markersdorf (v.l.): Silvio Werner (43), Benny (39) und Steffen Gränitz (64) sowie Stadträtin Sabine Brünler (36, Linke).
Zurück zu den Kurzzeit-Parkplätzen - das fordern in Markersdorf (v.l.): Silvio Werner (43), Benny (39) und Steffen Gränitz (64) sowie Stadträtin Sabine Brünler (36, Linke).  © Sven Gleisberg

TAG24 berichtete: Mitte Mai hatte die Stadt zwei halb provisorische Parkplätze vor der Metzgerei Gränitz und Bäckerei Werner gesperrt, um den Busverkehr zu erleichtern.

Seitdem hat Bäckermeister Silvio Werner mit bis zu 20 Prozent Umsatzrückgang zu kämpfen und fordert zumindest zwei Kunden-Kurzzeit-Parkplätze halb auf der Straße, halb auf dem breiten Bürgersteig.

"Die CVAG zeigte mit den Anliegern immer noch kein Einsehen, Politiker dagegen schon", sagt Silvio Werner nach dem Treffen. Die Stadt sagte bis nächste Woche eine Entscheidung zu.

Silvio Werner: "Inzwischen hat sich auch Oberbürgermeister Sven Schulze in den Parkplatzstreit eingeschaltet. Hoffentlich wirkt er in unserem Sinne auf die Behörden ein."

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: