TAG24 war vor Ort: So läuft's gerade auf der Corona-Teststation in Chemnitz

Chemnitz - In Chemnitz sind 381 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Die offizielle Zahl ist überschaubar. Aber die Kurve steigt seit 15. Juli (da waren es 211) konstant, und seit September wird die Kurve steiler. In der neuen Corona-Teststation der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KV) wurden bis Donnerstag 451 Personen getestet.

Hobby-Basketballer Claudius Wittig (22) verspürt Symptome und wartet vor Halle 2 an der Messe auf Einlass zu einem Corona-Test.
Hobby-Basketballer Claudius Wittig (22) verspürt Symptome und wartet vor Halle 2 an der Messe auf Einlass zu einem Corona-Test.  © Maik Börner

Auf dem Parkplatz vor der Messehalle 2 wartet Claudius Wittig (22) darauf, zum Test abgeholt zu werden. Er hat Husten, vermutet Fieber: "Ein Basketball-Kollege wurde positiv getestet. Ich gelte aber nicht als Kontaktperson, weil sein Test erst zwei Tage nach unserem Training stattfand." 

Der Hobbyspieler hält es für unverantwortlich, dass sein Verein nicht geschlossen getestet wird. Claudius steht im Wartebereich inmitten von Menschen mit möglichen Covid-19-Symptomen. 

Auch ein Student, eine Altenpflegerin und ein junges Pärchen halten Schilder mit roten Nummern und füllen den Erfassungsbogen aus.

Die Stadt Chemnitz hält die Testkapazitäten derzeit für ausreichend

Christoph Lutz (56) und Annett Horvath-Lutz (51) kommen aus dem Frankreich-Urlaub zurück. Sie füllen einen Erfassungsbogen aus.
Christoph Lutz (56) und Annett Horvath-Lutz (51) kommen aus dem Frankreich-Urlaub zurück. Sie füllen einen Erfassungsbogen aus.  © Maik Börner

Im Symptomlosen-Bereich gegenüber sitzt Frankreich-Reiserückkehrer Christoph Lutz (56) mit Frau Annett (51) und Schwiegereltern im Leihwagen. 

Die Autovermietung forderte für die Rückgabe negative Tests und Symptom-Freiheit: "Was sollen wir hier? Wir blieben unter uns, hatten vorher alles eingekauft. Wir sind alle gesund."

Er will die vier Tests nicht bezahlen, der Besuch der Teststation sei doch das eigentliche Risiko. Aber er bleibt locker. Genau wie die KV. Die "beobachtet das Infektionsgeschehen und wird entsprechend agieren", so eine Sprecherin.

Die Testpraxis hat außer Samstag täglich drei Stunden geöffnet. Es werden keine Kontaktpersonen getestet. Ärzte können, müssen aber keine Tests durchführen. 

Am Klinikum Chemnitz gilt seit Samstag ein absolutes Besuchsverbot. Für einige Stationen gibt es Ausnahmen nach individueller Absprache.
Am Klinikum Chemnitz gilt seit Samstag ein absolutes Besuchsverbot. Für einige Stationen gibt es Ausnahmen nach individueller Absprache.  © Kristin Schmidt
Die Corona-Test-Station ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und sonntags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.
Die Corona-Test-Station ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und sonntags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.  © Maik Börner

Die Stadt hält die Testkapazitäten derzeit für ausreichend. Auch bei Anstieg der Infektionszahlen plant sie kein großes Testzentrum wie im März. 

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0