So viele geflüchtete Ukrainer leben bereits in Chemnitz

Chemnitz - Der ganz große Flüchtlingsstrom blieb bisher aus. Gleichwohl hat Chemnitz laut Oberbürgermeister Sven Schulze (50, SPD) bisher mehr Ukrainer aufgenommen, als nach Verteilungsschlüssel notwendig gewesen wäre.

Chemnitz möchte die ukrainischen Flüchtlinge in Wohnungen unterbringen. (Symbolbild)
Chemnitz möchte die ukrainischen Flüchtlinge in Wohnungen unterbringen. (Symbolbild)  © xcitepress/Benedict Bartsch

So registrierten sich bisher insgesamt 2666 Menschen bei der Stadt. Davon sind 1319 Frauen und weitere 1055 Kinder und Jugendliche.

Mittlerweile besuchen rund 500 von ihnen die Schule und etwa 50 die städtischen Kitas.

Sammelunterkünfte befinden sich in der Altendorfer Straße sowie im ehemaligen Internat im Sportforum. Eine weitere, so der OB, soll in der Glösaer Straße eingerichtet werden.

Die dezentrale Unterbringung in Wohnungen ist erklärtes Ziel der Stadt: "Jeder Mensch, der im Anschluss eine Wohnung benötigt, bekommt eine zugewiesen."

Titelfoto: xcitepress/Benedict Bartsch

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: