Stadt Chemnitz zieht Bilanz: So gut waren die Freibäder dieses Jahr besucht

Chemnitz - Nass, kühl, grau: Die Freibadsaison ist pünktlich zum Ekel-Wetter beendet. Doch wie viele Gäste zählten die Freibäder in Chemnitz dieses Jahr eigentlich? Die Stadt zieht Bilanz.

Ab ins kühle Nass! Das Freibad Wittgensdorf wurde im Sommer am häufigsten besucht.
Ab ins kühle Nass! Das Freibad Wittgensdorf wurde im Sommer am häufigsten besucht.  © Maik Börner

Wie das Rathaus am Montagnachmittag mitteilte, wurden in den Freibädern Gablenz, Wittgensdorf und Einsiedel insgesamt 79.400 Badegäste gezählt.

Am häufigsten wurde das Freibad in Wittgensdorf mit 34.017 Gästen besucht, knapp dahinter liegt das Gablenzer Bad mit 32.384 Besuchern. Im Freibad Einsiedel erfrischten sich dieses Jahr 13.011 Menschen.

"Die besucherstärksten Tage waren im Freibad Einsiedel am 16. Juni mit 931 Gästen, im Freibad Wittgensdorf am 18. Juni mit 2093 Gästen und im Freibad Gablenz am 19. Juni mit 2075 Gästen", zieht das Rathaus Bilanz.

Chemnitz: Tierschutzpreis: Chemnitzer für Ukraine-Einsatz ausgezeichnet
Chemnitz Lokal Tierschutzpreis: Chemnitzer für Ukraine-Einsatz ausgezeichnet

Damit verzeichneten die Freibäder dieses Jahr deutlich mehr Besucher als im Corona-Jahr 2020 (58.200 Gäste). Ganz auf das Vor-Corona-Niveau schaffen es die Freibäder in Chemnitz aber nicht. 2019 wurden in insgesamt 81.540 Besucher gezählt.

Trotzdem: "Insgesamt ist die Freibadsaison 2022 erfolgreich verlaufen", heißt es aus dem Rathaus. Die Bäder wurden durch den Hitze-Sommer gut besucht.

Das Freibad in Gablenz zählte dieses Jahr mehr als 32.000 Besucher.
Das Freibad in Gablenz zählte dieses Jahr mehr als 32.000 Besucher.  © Kristin Schmidt

Chemnitzer Hallenbäder senken Wassertemperatur

Wegen der aktuellen Energiekrise wurde die Wassertemperatur im Chemnitzer Stadtbad auf 27 Grad gesenkt (Archivbild).
Wegen der aktuellen Energiekrise wurde die Wassertemperatur im Chemnitzer Stadtbad auf 27 Grad gesenkt (Archivbild).  © Sven Gleisberg

Das Ende der Freibadsaison zieht die Chemnitzer wieder in die Hallenbäder. Doch wegen der Energiekrise müssen sich Besucher auf kühlere Wassertemperaturen einstellen.

In allen Chemnitzer Schwimmhallen wurde das Wasser von 28 auf 27 Grad gesenkt. "Die Raumlufttemperaturen betragen 29,5", heißt es aus dem Rathaus.

Durch die Energiesparmaßnahmen ist zudem der Saunabereich im Chemnitzer Stadtbad bis Mitte Oktober geschlossen. Immerhin: Die Eintrittspreise sollen vorerst auf dem aktuellen Stand bleiben.

Chemnitz: Fördermittel retten Pläne für Ausbau des Rottluff-Gymnasiums in Chemnitz
Chemnitz Lokal Fördermittel retten Pläne für Ausbau des Rottluff-Gymnasiums in Chemnitz

Alle Hallenbäder der Stadt Chemnitz haben seit Beginn des neuen Schuljahres wieder regulär geöffnet. Die Öffnungszeiten findet Ihr unter chemnitz.de.

Titelfoto: Kristin Schmidt, Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: