TAG24 hat gefragt: Das sagen die Chemnitzer zur 2G-Plus-Regel

Chemnitz - Die neue 2G-plus-Regel (geimpft, genesen und zusätzlich getestet) soll die steigende Omikron-Welle brechen. Sie gilt ab dem heutigen Freitag für Restaurants, Kinos, Bäder und andere Einrichtungen - und wird kontrovers diskutiert. TAG24 fragte vier Leser in Chemnitz, was sie von den neuen Regeln halten.

Alexander Salewski (24, Student): "Ich finde es diskriminierend"

Der 24-jährige Student schimpft: "Ich finde es diskriminierend. Jeder sollte selbst entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht. Die Zugangsregeln sind ungerecht. Man kann auch durch Abstände einhalten und Personenzahl begrenzen sicherstellen, dass andere nicht gefährdet werden."

Alexander Salewski (24) aus Chemnitz hält nichts von der 2G-plus-Regel.
Alexander Salewski (24) aus Chemnitz hält nichts von der 2G-plus-Regel.  © Ralph Kunz

Jan Sadowski (38, Anlagenfahrer): "Ich lasse mich jetzt das dritte Mal impfen, um dem aus dem Weg zu gehen"

Der 38-jährige Chemnitzer sagt: "Wo ist der Unterschied zwischen ungeimpft und getestet und geimpft und getestet? Für mich wäre es eine große Hürde, vor dem Restaurantbesuch einen Test zu machen. Ich lasse mich jetzt das dritte Mal impfen, um dem aus dem Weg zu gehen."

Anlagenfahrer Jan Sadowski (38) holt sich nun die Booster-Impfung, um der 2G-plus-Regel zu entkommen.
Anlagenfahrer Jan Sadowski (38) holt sich nun die Booster-Impfung, um der 2G-plus-Regel zu entkommen.  © Ralph Kunz

Ines Behrendt (54, Chefin einer Reinigungsfirma): "3G-Regel war besser"

Die Unternehmerin meint: "Mir persönlich ist es egal, denn ich bin schon geboostert. Für die Läden ist es natürlich schwierig. Ich finde, dass die 3G-Regel besser war als die 2G-plus-Regel."

Ines Behrendt (54) fand die 3G-Regel besser.
Ines Behrendt (54) fand die 3G-Regel besser.  © Ralph Kunz

Johanna Förster (19, Kellnerin): "Ich habe damit kein Problem"

"Ich habe damit kein Problem. Man hätte das auch schon früher einführen können. Es wäre gut, wenn Bars und Clubs mit der 2G-plus-Regel auch wieder aufmachen dürfen. Klar wird es für die Gastronomie anders als zuvor. Man muss jetzt noch mehr kontrollieren", sagt die Kellnerin.

Johanna Förster (19) aus Chemnitz. Die Kellnerin unterstützt die 2G-plus-Regel.
Johanna Förster (19) aus Chemnitz. Die Kellnerin unterstützt die 2G-plus-Regel.  © Ralph Kunz

Wie die Unternehmer die 2G-plus-Regel in Chemnitz wahrnehmen, lest Ihr in unserem Artikel: Ab heute 2G-plus in Chemnitz: Dieser Gastronom macht aus Protest dicht.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: