Termin-Frust! Polizei sichert Eingang zum Impfzentrum in Chemnitz ab

Chemnitz - Das hatten sich die Chemnitzer anders vorgestellt! Das Impfzentrum in der Wilhelm-Raabe-Straße öffnete am Mittwoch um 11 Uhr seine Pforten. Doch bereits um 12 Uhr wurden viele Wartende wieder weggeschickt. Grund: Die 150 Termine waren im Handumdrehen weg. Vorm Eingang kippte die Stimmung, Polizisten mussten für Ordnung sorgen.

Laut DRK Sachsen sollen täglich 250 Impfungen im Impfzentrum Chemnitz durchgeführt werden.
Laut DRK Sachsen sollen täglich 250 Impfungen im Impfzentrum Chemnitz durchgeführt werden.  © Kristin Schmidt

Eine schier endlose Schlange (laut Polizeiangaben waren es gegen Mittag 240 Personen) stand am Mittwoch vor dem ehemaligen Netto-Markt in der Wilhelm-Raabe-Straße 6.

Die ersten Impfwilligen hatten sich bereits gegen 7 Uhr angestellt - vier Stunden vor Öffnung! Bettina Meißner (65) begleitete ihren Vater Herrmann von Strauch (91) zum Boostern. "Wir stehen hier seit kurz vor 10 Uhr. Erfahren haben wir von dem Impfzentrum durch das Internet nach Hinweis eines Bekannten", sagte Meißner.

Dann die herbe Enttäuschung: Gegen 12 Uhr verkündete die Polizei, dass erst morgen wieder Impftermine vergeben werden. Auch Bettina Meißner und ihr 91-jähriger Vater warteten vergebens: "Wir haben zwei Stunden hier gestanden, jetzt können wir wieder weggehen. Morgen kommen wir nicht noch mal hierher."

Nach Impfpflicht-Demo in Chemnitz mit tausenden Teilnehmern: Polizei ermittelt
Chemnitz Corona Nach Impfpflicht-Demo in Chemnitz mit tausenden Teilnehmern: Polizei ermittelt

Astrid Todt (34) vom Arbeiter-Samariter-Bund blickt trotz des holprigen Beginns positiv in die Zukunft: "Natürlich können wir nicht mehr Leute annehmen, als wir schaffen. Das heute waren Startschwierigkeiten. Ab morgen wird es besser."

Laut Polizeiangaben standen Mittwochmittag 240 Leute am Impfzentrum in der Wilhelm-Raabe-Straße 6 an.
Laut Polizeiangaben standen Mittwochmittag 240 Leute am Impfzentrum in der Wilhelm-Raabe-Straße 6 an.  © Kristin Schmidt
ASB-Mitarbeiterin Astrid Todt (34) spricht zu den Wartenden, die keinen Impftermin bekommen haben.
ASB-Mitarbeiterin Astrid Todt (34) spricht zu den Wartenden, die keinen Impftermin bekommen haben.  © Kristin Schmidt
In der Wartehalle ist Platz für bis zu 60 Personen.
In der Wartehalle ist Platz für bis zu 60 Personen.  © Kristin Schmidt
Bettina Meißner (65, l.) und ihr Vater Herrmann von Strauch (91) warteten vergeblich auf einen Termin.
Bettina Meißner (65, l.) und ihr Vater Herrmann von Strauch (91) warteten vergeblich auf einen Termin.  © Kristin Schmidt

Bereits im Januar wurde in der Wilhelm-Raabe-Straße ein Impfzentrum eröffnet. Ende März folgte der Umzug in die Richard-Hartmann-Halle - bis dieser Standort trotz steigender Infektionen Anfang Oktober geschlossen wurde.

Laut Stadt wird im neuen Impfzentrum geimpft und geboostert. Es gibt bis zu 60 Warteplätze im Warmen. Die Öffnungszeiten sind von 9 bis 17 Uhr (Montag bis Samstag).

Laut dem DRK Sachsen sollen im Chemnitzer Impfzentrum ab dem heutigen Donnerstag täglich circa 250 Impfungen vorgenommen werden. Ab dem 6. Dezember wird mit der Inneren Klosterstraße 1 ein weiterer Impfpunkt in Chemnitz zugänglich sein. Außerdem soll das Terminportal am morgigen Freitag, 13 Uhr, online gehen. Weitere Infos gibt es dazu unter: www.sachsen.impfterminvergabe.de.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: