Von Nachbarn verpfiffen: Chemnitz erwischte schon 50 Quarantäne-Brecher

Chemnitz - Vorsicht, wenn das Gesundheitsamt klingelt! Regelmäßig kontrolliert die Behörde jene Chemnitzer, die als Kontaktpersonen von Corona-Infizierten in Quarantäne geschickt werden. Mit Erfolg: Seit März erwischte das Amt rund 50 Quarantäne-Brecher. Dabei helfen dem Amt auch immer wieder aufmerksame Bürger, die ihre ausgehfreudigen Nachbarn "verpfeifen".

Wer vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wird, muss auch zu Hause bleiben. (Symbolbild)
Wer vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wird, muss auch zu Hause bleiben. (Symbolbild)  © jensrother via www.imago-images.de

7551 Corona-Fälle zählte die Stadt seit März - es werden immer mehr.

Bislang ordnete die Behörde zudem Corona-Quarantäne für 22.400 Chemnitzer an, vor Weihnachten durften etwa 2600 Menschen ihre Wohnung für zehn bis 14 Tage nicht verlassen.

Das wird kontrolliert: Wer bei einem Anruf nicht reagiert, bei dem klingelt die Stadt an der Wohnungstür.

Chemnitz: Nach tödlichem Fenstersturz: Ehepaar weiter im Klinikum, Hintergründe unklar
Chemnitz Crime Nach tödlichem Fenstersturz: Ehepaar weiter im Klinikum, Hintergründe unklar

In einigen Fällen reagierte das Gesundheitsamt auf Anzeigen von Nachbarn.

Für einen Quarantäne-Verstoß liegen die Geldstrafen zwischen 500 und 10.000 Euro. Die Stadt belässt es in den meisten Fällen bei der Mindeststrafe. Auch das läppert sich zu einer Gesamtstrafe von rund 30.000 Euro.

Doch der mögliche Gesundheitsschaden lässt sich mit Geld nicht aufwiegen, findet Stadtrat Michael Specht (35, CDU): "So ein Verhalten ist unverantwortlich."

Kontakt-Verfolger im Gesundheitsamt Chemnitz: Seit März erwischten sie rund 50 Menschen, die sich nicht an die Corona-Quarantäne hielten.
Kontakt-Verfolger im Gesundheitsamt Chemnitz: Seit März erwischten sie rund 50 Menschen, die sich nicht an die Corona-Quarantäne hielten.  © Kristin Schmidt
Findet das Missachten der Auflagen unverantwortlich: CDU-Stadtrat Michael Specht (35).
Findet das Missachten der Auflagen unverantwortlich: CDU-Stadtrat Michael Specht (35).  © Kristin Schmidt
Wenn das Gesundheitsamt zweimal klingelt: Die Behörde kontrolliert, ob alle isolierten Personen auch brav zuhause bleiben.
Wenn das Gesundheitsamt zweimal klingelt: Die Behörde kontrolliert, ob alle isolierten Personen auch brav zuhause bleiben.  © Vitezslav Sispera vsispera@seznam.cz
Auch Ordnungsamt und Polizei spüren für das Gesundheitsamt Quarantäne-Flüchtlinge auf.
Auch Ordnungsamt und Polizei spüren für das Gesundheitsamt Quarantäne-Flüchtlinge auf.  © Sven Gleisberg
Chemnitzer Neumarkt: Immer wieder mischen sich potenziell gefährliche Corona-Verdächtige unter die Passanten.
Chemnitzer Neumarkt: Immer wieder mischen sich potenziell gefährliche Corona-Verdächtige unter die Passanten.  © Sven Gleisberg

Laut RKI liegt in Chemnitz die 7-Tage-Inzidenz bei 262 (Stand Sonntag). Die Lage in den Krankenhäusern bleibt angespannt: In Chemnitz und Umland waren am Sonntag noch 36 Intensivbetten frei.

Titelfoto: jensrother via www.imago-images.de, Vitezslav Sispera vsispera@seznam.cz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: