Zu hoher Konkurrenzdruck: Chemnitzer Backhäuschen muss schließen

Chemnitz - In Bernsdorf geht zu Weihnachten eine kleine Ära zu Ende. Die Bäckerei Nestler muss nach mehr als 20 Jahren ihre kleine Filiale an der Bernsdorfer Straße schließen. Nebenan baut Edeka einen Supermarkt und lässt einen anderen Bäcker einziehen. Damit gibt's für die Erzgebirger keine Perspektive.

Aus nach über 20 Jahren: Die kleine Bernsdorfer Filiale der Bäckerei Nestler schließt ihre Pforten.
Aus nach über 20 Jahren: Die kleine Bernsdorfer Filiale der Bäckerei Nestler schließt ihre Pforten.  © Uwe Meinhold

Selbst wenn der Bäcker aus dem Erzgebirge hätte bleiben können, wäre der Konkurrenzdruck zu groß gewesen. Edeka ist nur einen Steinwurf entfernt. "Es ist nicht gut gelaufen, aber schlussendlich muss man das hinnehmen."

Viele Stammkunden seien natürlich sauer. Und auch die Umsätze würden durch den Wegfall sinken. "Wir rechnen mit minus zehn Prozent", sagt Nestler.

Aktuell plant die Bäckerei keinen neuen Standort. In das kleine Backhäuschen wurde viel Geld investiert - und auch der Abriss kostet. Nach Heiligabend gehen die Lichter aus. Zum Glück kommen die Mitarbeiterinnen im Unternehmen unter.

Edeka selbst wollte nicht verraten, nach welchen Kriterien Bäckereien für die Filialen ausgewählt werden. Der Umbau würde gut ankommen. "Wir freuen uns, dass wir dem lang gehegten Wunsch der Bürger nachkommen können und uns mit einem neuen Konzept zukunftssicher für die Nahversorgung aufzustellen", so eine Sprecherin.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: