Mehrere Verletzte bei Auseinandersetzungen in Chemnitzer City

Chemnitz - Die Polizei hat die Ermittlungen zu zwei heftigen Auseinandersetzungen in der Chemnitzer Innenstadt aufgenommen. Bei den Schlägereien wurden insgesamt drei Personen verletzt.

Ein Jugendlicher hatte die Angreifer bis in den Stadthallenpark verfolgt. Dort ging das Trio dann auf ihn los. Er wurde verletzt. (Archivbild)
Ein Jugendlicher hatte die Angreifer bis in den Stadthallenpark verfolgt. Dort ging das Trio dann auf ihn los. Er wurde verletzt. (Archivbild)  © Uwe Meinhold

Die Polizei musste gegen 4.30 Uhr zur Zentralhaltestelle ausrücken. Zeugen hatten die Ermittler über eine Auseinandersetzung informiert.

Eine Gruppe von drei Personen (zwei Männer im Alter von 17 und 43 sowie eine Frau, 50) hatten in der Brückenstraße auf einer Bank gesessen, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann angesprochen wurden. Als das Trio nicht darauf einging, lief der Unbekannte zunächst weiter. Kurze Zeit später kehrte er mit zwei Begleitern zurück und forderte eine Zigarette.

"Nachdem sie die Forderung ablehnten, schlug er den 43-Jährigen unvermittelt ins Gesicht. Danach flüchteten der Angreifer und seine zwei Begleiter in den Stadthallenpark. Der 17-Jährige rannte dem Trio hinterher und konnte den Täter festhalten", so ein Polizeisprecher.

Chemnitz: Kenianische Familie verprügelt: Staatsanwalt ermittelt gegen vier Polizisten
Chemnitz Crime Kenianische Familie verprügelt: Staatsanwalt ermittelt gegen vier Polizisten

Es kam zu einer Rangelei, wobei der Jugendliche stürzte und seinen Rucksack und sein Handy verlor.

"Anschließend trat das Trio den am Boden liegenden Jugendlichen und verletzte ihn mit einem Gegenstand. Danach griff einer der Täter den Rucksack und das Handy des Jugendlichen und flüchtete zusammen mit den beiden anderen Tätern in Richtung Johannisplatz", berichtet die Polizei weiter.

Der 17-Jährige und der 43-Jährige wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die Angreifer werden wie folgt beschrieben:

Der erste Mann:

  • etwa 1,75 Meter groß und schlank
  • dunkle Haare
  • war dunkel gekleidet
  • sprach Deutsch mit Akzent
  • hatte eine Tüte dabei.

Der zweite Mann, der mit dem Rucksack flüchtete:

  • etwa 1,85 Meter groß
  • schlank
  • dunkle Haare.

Die Personen des Angreifer-Trios sollen einen dunklen Teint gehabt haben.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls und sucht nach Zeugen. Wer den Angriff in der Brückenstraße oder im Stadthallenpark bemerkt hat, wird gebeten, sich unter Telefon 0371/3873448 bei der Kripo in Chemnitz zu melden.

Nur wenige Stunden zuvor musste der Rettungsdienst einen schwer verletzten Mann (23) am Stefan-Heym-Platz versorgen. Der 23-Jährige war offenbar kurz nach Mitternacht in einen Streit verwickelt gewesen und dabei von mindestens einer Person niedergeschlagen worden.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht zu Sonntag, zwischen 23.45 Uhr und 0.30 Uhr im Bereich Brückenstraße, Bahnhofstraße und Stefan-Heym-Platz eine Auseinandersetzung mitbekommen haben. Hinweise nimmt ebenfalls die Kriminalpolizei unter der oben genannten Telefonnummer entgegen.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: