Miet-Zoff ums Chemnitzer Gesundheitsamt: Zieht die Behörde um?

Chemnitz - Zoff um die Miete! Das Chemnitzer Gesundheitsamt (Am Rathaus 8) könnte einen neuen Standort bekommen. Der Vermieter des Objekts und die Lokalpolitik können sich nicht einigen. Die Zeit drängt: Der aktuelle Vertrag endet nach 15 Jahren. Und zwar am Mittwoch.

Der neue Mietvertrag fürs Gesundheitsamt ist den Stadträten zu teuer.
Der neue Mietvertrag fürs Gesundheitsamt ist den Stadträten zu teuer.  © Sven Gleisberg

Deshalb sollte Stadtrat in seiner Sitzung am Mittwoch grünes Licht für den Folgevertrag geben. Das Angebot des Inhabers ist jedoch zu hoch. Es sieht eine Jahresmiete von 331.248 Euro vor - also monatlich 10,40 Euro für den Quadratmeter.

"Dieses Angebot sehen meine Fraktion und ich kritisch", erklärt CDU-Stadtrat Kai Hähner (47). Zumal vergleichbare Objekte monatlich 7,50 Euro pro Quadratmeter kosteten.

Statt grünes Licht für die nächsten 15 Jahre zu geben, wurde die Stadt nun vom Finanzausschuss beauftragt, in Nachverhandlungen zu gehen.

Chemnitz: Loch in der Fahrbahn! Diese Straße in Chemnitz ist ab sofort gesperrt
Chemnitz Loch in der Fahrbahn! Diese Straße in Chemnitz ist ab sofort gesperrt

Linken-Stadtrat Dietmar Berger (70) warnt davor, das Augenmerk ausschließlich auf den Mietpreis zu legen: "Hier muss es um eine Vollkostenrechnung gehen. Ein Umzug wäre teuer und brächte einmalige Investitionskosten mit sich."

Außerdem, so Berger, müssten die Standortfaktoren berücksichtigt werden.

Dietmar Berger (70, Linke) warnt vor Folgekosten eines Umzugs.
Dietmar Berger (70, Linke) warnt vor Folgekosten eines Umzugs.  © Maik Börner

Auch Baubürgermeister Michael Stötzer gegen Umzug

Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne) will an einem zentralen Standort fürs Gesundheitsamt festhalten.
Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne) will an einem zentralen Standort fürs Gesundheitsamt festhalten.  © Uwe Meinhold

In diese Richtung argumentiert auch Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne): "Durch die zentrale Lage ist das Objekt für die Patienten und Klienten ebenso für die städtischen Mitarbeiter sehr gut erreichbar. Die erforderlichen medizinischen Geräte sind im Objekt zum Teil fest eingebaut."

Dennoch: Sollte keine Einigung zustande kommen, schließen Ausschussmitglieder einen Umzug nicht aus.

Kai Hähner: "Dann müssen wir nach Alternativen Ausschau halten." Als solche kämen etwa der Chemnitz Plaza oder auch Standorte außerhalb der Innenstadt infrage. "Das wäre aber sicherlich keine Ideallösung."

Chemnitz: Chemnitz: 19-Jähriger bei versuchtem Raubüberfall mit Messer verletzt
Chemnitz Crime Chemnitz: 19-Jähriger bei versuchtem Raubüberfall mit Messer verletzt

Käme der Vermieter mit einer Kostensenkung von etwa 10 Prozent entgegen, sei die CDU gesprächsbereit.

Das Chemnitz Plaza ist als neuer Sitz des Gesundheitsamtes im Gespräch.
Das Chemnitz Plaza ist als neuer Sitz des Gesundheitsamtes im Gespräch.  © Ralph Kunz

Das Ganze muss jedoch schnell gehen: Eine Einigung zwischen Stadt und Vermieter lässt sechs Monate Zeit für den Auszug nach Vertragsende.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz: