Gesundheitsministerin im Chemnitzer Impfzentrum: "Erst mobile Teams"

Chemnitz - Die Suche nach einem Impfzentrum dauerte in Chemnitz ein wenig. Der Startschuss zum Immunisieren selbst fällt aber zeitnah - am 27. Dezember.

Die sächsische Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD, l.) besuchte am Freitag das Chemnitzer Impfzentrum in einer ehemaligen Netto-Filiale.
Die sächsische Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD, l.) besuchte am Freitag das Chemnitzer Impfzentrum in einer ehemaligen Netto-Filiale.  © Kristin Schmidt

Das bekräftigte die sächsische Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) bei ihrem Besuch im Impfzentrum in der Wilhelm-Raabe-Straße.

Dann sollen zunächst mobile Teams die Bewohner in Pflegeheimen impfen. Die erste Lieferung des Impfstoffs soll landesweit 25.000 Dosen umfassen.

"Eine symbolische Charge", so Köpping in der ehemaligen Netto-Filiale.

Denn ab dem 27. Dezember sollen in Sachsen täglich bis zu 13.000 Menschen geimpft werden.


Schon am 27. Dezember soll es losgehen mit dem Impfen. Zunächst werden Teams in die Altenheime ausschwärmen.
Schon am 27. Dezember soll es losgehen mit dem Impfen. Zunächst werden Teams in die Altenheime ausschwärmen.  © Kristin Schmidt

Allein in stationären Pflegeheimen gilt es, mehr als 57.000 Bewohner zu immunisieren.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0