Mittweida feiert das "Statt-Stadtfest"

Mittweida – Endlich wieder was los in der Hochschulstadt Mittweida! Nachdem das bekannte Stadtfest abgesagt wurde, gibt es nun Ersatz: das "Statt-Stadtfest", das am Wochenende 21. und 22. August stattfindet.

Stolz präsentiert Mittweida die Alternative zum Stadtfest - hier mit Organisator Frank Schleußing (65, l.), Sprecherin Francis Pohl (37) und Oberbürgermeister Ralf Schreiber (59, CDU).
Stolz präsentiert Mittweida die Alternative zum Stadtfest - hier mit Organisator Frank Schleußing (65, l.), Sprecherin Francis Pohl (37) und Oberbürgermeister Ralf Schreiber (59, CDU).  © Ralph Kunz

Dann herrscht wieder Trubel auf Markt, Frongasse und Rathaushof. Neben Bands wie "Almost Dead" aus Mittweida und "The Road Runners" aus Leisnig gibt es auch was fürs Auge: Auf einer 6x4 LED-Wand zeigt das Kino Mittweida pro Abend einen Film.

Weitere Höhepunkte sind ein Kinderfest und ein Handwerkermarkt. "Das Fest ist etwas kleiner als das Stadtfest, aber dafür für die Bürger", betonte Oberbürgermeister Ralf Schreiber (59, CDU).

Das Infektionsgeschehen sorgt indes noch für Ungewissheit. Der Status quo erlaubt 999 Personen auf einem umzäunten Gelände, die keine Maske in Außenbereichen tragen müssen. Auch die Testpflicht entfällt.

Nach langem Entzug ist bald endlich wieder was los um das Rathaus.
Nach langem Entzug ist bald endlich wieder was los um das Rathaus.  © Ralph Kunz

Rutscht die Wocheninzidenz über den Schwellenwert von zehn Infektionen pro 100.000 Einwohnern, muss im strengerem Rahmen gefeiert werden.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz: