Parkplatz-Ärger in Chemnitz-Markersdorf: Jetzt macht auch die Linke Druck

Chemnitz - Eine kleine Parkzone sorgt für großen Wirbel: Beim Kampf um vier Parkplätze in der Markersdorfer Straße in Chemnitz schaltet sich jetzt Linken-Stadträtin Sabine Brünler (36) ein. Das Halteverbot bedrohe die anliegenden Geschäfte.

Linken-Stadträtin Sabine Brünler (36) will das neue Halteverbots-Schild in der Markersdorfer Straße nicht hinnehmen.
Linken-Stadträtin Sabine Brünler (36) will das neue Halteverbots-Schild in der Markersdorfer Straße nicht hinnehmen.  © Kristin Schmidt

Die Metzgerei Gränitz und die Bäckerei Werner fürchten ein Ausbleiben der Kundschaft.

"Es ist ein Skandal, was die Stadtverwaltung hier macht", sagt Stadträtin Brünler. Die Parkplätze hätten nie Unfälle verursacht.

Sie werde daher "mit dafür kämpfen, dass die Parkzone wieder eingerichtet wird" - unter anderem unterstützt sie eine Petition.

Laut Stadt behindern die Parkplätze die Busse der Linie 53, die ab Juni dort verkehren sollen.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: