75 Parkplätze weg: Kranker Anwohner schlägt Alarm!

Chemnitz - Die neue Baustelle in der Frankenberger Straße ist ein Schock für den lungenkranken Anwohner Andreas Voigt (61).

Für Anwohner Andreas Voigt (61) ist das Halteverbot eine Frage der Gesundheit.
Für Anwohner Andreas Voigt (61) ist das Halteverbot eine Frage der Gesundheit.  © Maik Börner

Plötzlich standen Halteverbotsschilder auf beiden Straßenseiten, dabei ist er auf einen Parkplatz nahe seiner Wohnung angewiesen.

Seit Andreas Voigt unter der Lungenkrankheit COPD leidet, muss er direkt bei seiner Wohnung parken können.

"Zu Fuß kann ich 400 bis 500 Meter laufen, aber da brauche ich sehr lange", sagt er. Bei längeren Strecken droht die Atemnot.

Chemnitz: Rechte Schmierereien vor Wahllokalen: Staatsschutz ermittelt
Chemnitz Crime Rechte Schmierereien vor Wahllokalen: Staatsschutz ermittelt

Daher bereitet es ihm Sorge, dass von Montag bis voraussichtlich zum 3. September rund 75 Parkplätze in der Frankenberger Straße entfallen, da die Fahrbahn erneuert wird.

"Ab 20 Uhr ist es hier eh immer zugeparkt", sagt Andreas Voigt. Jetzt würde sich die Situation drastisch verschlimmern.

Am Anfang gilt das Halteverbot sogar für beide Straßenseiten. Selbst der Einkauf könnte so zum Problem werden: "Da muss ich dann meine Kinder fragen."

Womöglich Parkplätze auf gegenüberliegender Seite eine Lösung

Parkplätze ade: Ab Montag wird auf der Frankenberger Straße gebaut.
Parkplätze ade: Ab Montag wird auf der Frankenberger Straße gebaut.  © Maik Börner

Laut Stadt darf nach dem Einrichten der Baustelle zumindest wieder in einer Richtung geparkt werden. Das beidseitige Halteverbot würde heute im Laufe des Tages aufgehoben werden.

Stadtauswärts sollen die Parkplätze allerdings für die gesamte Baudauer wegfallen. Die Parkplätze auf der anderen Fahrbahn könnten aber gut genutzt werden.


Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: