Wer wird Chemnitzer Sozial-Bürgermeister? Schaper einzige Frau im Rennen

Chemnitz - Das Rennen um den Posten des Chemnitzer Sozialbürgermeisters geht in die heiße Phase: Die Bewerbungsfrist ist vorbei - jetzt liegt alles in den Händen des Stadtrats.

Susanne Schaper (43, Linke) bewirbt sich als einzige Frau für den Posten als Chemnitzer Sozialbürgermeisterin.
Susanne Schaper (43, Linke) bewirbt sich als einzige Frau für den Posten als Chemnitzer Sozialbürgermeisterin.  © Ralph Kunz

Auf den freien Posten des Bürgermeisters Dezernat 5 haben sich innerhalb der Frist 13 Personen beworben. Unter diesen befindet sich eine Frau. Ihr Name: Susanne Schaper (43, Linke).

Diese war sich zunächst noch nicht hundertprozentig sicher, ob sie will. Wieso eigentlich? "Das ist ein großer Schritt, der reichlich Überlegung bedarf", so die 43-Jährige.

Dafür ist die Kommunal- und Landespolitikerin der Linken heute umso entschlossener: "Das Amt birgt eine echte Chance, für Chemnitz zu streiten - für eine soziale und kulturvolle Stadt."

Chemnitz: Christopher Street Day: So läuft der Tag in Chemnitz ab
Chemnitz Kultur & Leute Christopher Street Day: So läuft der Tag in Chemnitz ab

Ihr wichtigstes Thema sei die Kinder- und Jugendpolitik. Mit der Aufwertung des Chemnitzer Tietz habe sie schon ein konkretes Vorhaben im Auge. "Das weitere Verfahren der Auswahl obliegt jetzt den Fraktionen des Stadtrats", heißt es vonseiten der Stadtverwaltung.

Eine Entscheidung könnte schon am 2. Juni fallen, wenn sich das Gremium das nächste Mal trifft.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: