Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki mal wieder am Kaßberg

Chemnitz - Polit-Prominenz in Chemnitz. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (68, FDP) besuchte am Mittwoch die Stadt - am Kaßberg wurden Erinnerungen an die DDR wach.

Wolfgang Kubicki (68, FDP, l.) ließ sich von Frank Müller-Rosentritt (38, FDP) den Kaßberg zeigen.
Wolfgang Kubicki (68, FDP, l.) ließ sich von Frank Müller-Rosentritt (38, FDP) den Kaßberg zeigen.  © Sven Gleisberg

"Das erste Mal war ich 1987 hier. Damals waren die Häuser in einem verfallenen Zustand." Seitdem sieht alles besser aus. 

"Ich liebe die Tatsache, dass ältere Häuser nicht abgerissen, sondern renoviert wurden. Man merkt, dass es ein völlig anderes Leben in der Stadt ist. Die Menschen, die ich treffe, sind fröhlicher geworden."

An seine erste Stippvisite in Karl-Marx-Stadt hat er noch witzige Erinnerungen. 

"Es war Oktober. Ich wollte Apfelsaft für meinen Wodka kaufen. Doch den gab es nirgendwo. Dann bin ich in einen Laden rein, wo man Westgüter bekommen konnte." Der Intershop nahm seine Westmark mit Kusshand. 

Weil seine Zwillingstöchter aus zweiter Ehe zu Schulzeiten in Niederfrohna lebten, war Kubicki nach der Wende auch öfter in Chemnitz zu Besuch.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0