Chemnitzer Stadtrat entscheidet über Brühl-Boulevard

Chemnitz - Der nächste Schritt für die Belebung des Brühl-Boulevards steht an: Die Umwandlung in ein urbanes Gebiet soll auf der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungs-Ausschusses am 8. September festgeschrieben werden.

Foto e: Damit bald mehr Leben auf den Brühl kommt, wird der Boulevard jetzt in ein urbanes Viertel umgewandelt.
Foto e: Damit bald mehr Leben auf den Brühl kommt, wird der Boulevard jetzt in ein urbanes Viertel umgewandelt.  © Ralph Kunz

"Die Aufwertung des Brühls gehört zu den Schwerpunkten der städtebaulichen Planung", begründet Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) die Vorlage. Die Änderung ermöglicht mehr Spielraum bei der Genehmigung von Veranstaltungen und Gastronomie.

Um den besonderen Charakter des Brühls - mit Gewerbe im Erdgeschoss und Wohnen in den oberen Etagen - zu erhalten, sollen Boulevard und angrenzende Häuser-Karrees als "Besonderes Wohngebiet" ausgewiesen werden.

Vorausgegangen war eine Umfrage unter Anwohnern. 

Die meisten Bewohner des Viertels hatten sich für eine Belebung ausgesprochen und waren bereit, dafür auch mehr Lärm in Kauf zu nehmen. In einem ersten Schritt hat die Stadt die Sperrstunde am Brühl nach hinten verschoben. 

Seit August beginnt die Nachtruhe, samt gesetzlicher Lärmschutz-Grenzen für Außen-Gastronomie, nicht mehr 22, sondern 23 Uhr.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0