FDP-Chef Müller-Rosentritt schimpft aufs Gesundheitsamt

Chemnitz - Jetzt hat es auch einen Chemnitzer Bundestags-Abgeordneten erwischt: Frank Müller-Rosentritt (38, FDP) ist vermutlich Corona-positiv.

Schimpft aufs Gesundheitsamt: Frank Müller-Rosentritt (38, FDP).
Schimpft aufs Gesundheitsamt: Frank Müller-Rosentritt (38, FDP).  © Kristin Schmidt

Bisher gibt es aber nur einen positiven Schnelltest, der PCR-Test steht noch aus.

Schlimmer als die eigene Diagnose sieht Frank Müller-Rosentritt aber die Gesundheitspolitik: "Nachdem ich mich vermutlich infiziert hatte, hatte ich Besuch von einem Ehepaar. Obwohl der Mann in der Altenpflege arbeitet, darf er laut Gesundheitsamt weiterarbeiten, bis mein PCR-Test vorliegt. So durchbrechen wir keine Infektionsketten!"

Der Politiker fordert eine digitale Kontakt-Nachverfolgung, "denn wir bekämpfen die Pandemie mit den Methoden des Mittelalters".

Update, 6. Januar: Wie sich nun herausstellte, ist FDP-Politiker Frank Müller-Rosentritt Corona-positiv.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: