Wer wird das neue Chemnitzer Stadtoberhaupt? Rathaus rät zur Briefwahl

Chemnitz - Die OB-Wahl am 20. September wirft ihre Schatten voraus. 

Wer nicht persönlich ins Wahllokal, wie hier in der Grundschule Reichenbrand, gehen möchte, kann Briefwahl beantragen.
Wer nicht persönlich ins Wahllokal, wie hier in der Grundschule Reichenbrand, gehen möchte, kann Briefwahl beantragen.  © Sylvio Hoffmann

Ab sofort verschickt die Stadt Wahlbenachrichtigungen, am 31. August öffnet das Briefwahl-Büro - diesmal nicht im Rathaus, sondern in der Bürgerhalle des Moritzhofs.

"Alternativ kann dafür auch der Online-Wahlschein-Antrag unter www.chemnitz.de/briefwahl verwendet werden", teilt die Stadt mit. 

Bei Rücksendung per Deutscher Post entstehen keine Portokosten. 

Angesichts der Corona-Pandemie sei das eine gute Möglichkeit, den Gang zum Wahllokal zu vermeiden: 

"Mit einer elektronischen oder postalischen Antragstellung können die persönlichen Kontakte im gesundheitlichen Interesse aller Beteiligten auf ein Mindestmaß beschränkt werden", so ein Stadtsprecher.

Titelfoto: Sylvio Hoffmann

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0