Chemnitz: Oehme will Briefwahl überwachen lassen

Chemnitz - Oberbürgermeister-Kandidat Ulrich Oehme (60, AfD) fordert Kamera-Überwachung und gläserne Wahlurne für die Briefwahl. 

OB-Kandidat Ulrich Oehme (60, AfD) schlägt für die Aufbewahrung von Briefwahl-Briefen eine Webcam und eine gläserne Box mit Uhr daneben vor.
OB-Kandidat Ulrich Oehme (60, AfD) schlägt für die Aufbewahrung von Briefwahl-Briefen eine Webcam und eine gläserne Box mit Uhr daneben vor.  © Harry Härtel/Haertelpress

"Die Briefwahl muss transparenter werden. Die Aufbewahrung der Briefe sollte in einer großen, gläsernen Box erfolgen, die dauerhaft mit einer Webcam frei zugänglich für jeden Bürger überwacht wird", teilte Oehme mit. 

Der OB-Kandidat geht sogar noch weiter. Um Manipulationen an den Kamerabildern durch Standbilder zu vermeiden, "sollte neben der Box eine Uhr mit Echtzeit stehen." 

Außerdem sollten Chemnitzer ihr Kreuzchen bevorzugt in der Wahlkabine machen.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0