Stadt verbietet "Pro Chemnitz"-Demo am Nischel!

Chemnitz - Das war wohl nichts! Die Stadt Chemnitz hat die für den 20. April angekündigte Demo der selbsternannte Bürgerbewegung "Pro Chemnitz" verboten!

Die rechte Bürgerbewegung "Pro Chemnitz" wollte am 20. April am Nischel demonstrieren. Die Stadt hat das nun verboten (Archivbild)!
Die rechte Bürgerbewegung "Pro Chemnitz" wollte am 20. April am Nischel demonstrieren. Die Stadt hat das nun verboten (Archivbild)!  © Jan Härtel

Die Veranstaltung war für 500 Personen angemeldet. "Pro Chemnitz" wollte ursprünglich gegen die Corona-Einschränkungen der Bundesregierung demonstrieren (TAG24 berichtete). 

Doch die Stadt untersagte die Veranstaltung, die Ansteckungsgefahr sei zu groß.

"Pro Chemnitz" sieht das anders: "Die Kundgebungsfläche beträgt 20.000 m2. Bei den angemeldeten 500 Teilnehmern hat jeder 40 m2 für sich allein. So viel Abstand gibt es in keiner Kaufhalle", schreibt die rechte Bürgerbewegung auf Facebook.

"Pro Chemnitz" will nun über das Verwaltungsgericht gegen die Entscheidung der Stadt klagen. 

Titelfoto: Jan Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0