Läden erst ab Inzidenz 10 auf? Chemnitzer Grüne wollen Lockerungen verhindern

Chemnitz - Die Chemnitzer Grünen wehren sich gegen die geplanten Lockerungen in der Corona-Schutz-Verordnung.

Mit sinkenden Corona-Zahlen öffnet Chemnitz wieder. Die Grünen warnen aber vor zu schnellen Lockerungsschritten.
Mit sinkenden Corona-Zahlen öffnet Chemnitz wieder. Die Grünen warnen aber vor zu schnellen Lockerungsschritten.  © Kristin Schmidt

Sprecherin Jenny Krüner (34) nannte die entspannte Corona-Lage erfreulich, "aber wir dürfen diese Erfolge nicht leichtfertig durch zu schnelle Lockerungsschritte gefährden".

Co-Sprecher Thorge Babbe (33) sprach sich für umfassende Lockerungen erst bei einer Corona-Inzidenz unter 10 aus, um eine "Fahrstuhl-Inzidenz" zu verhindern.

"Das Tragen von Masken in Innenräumen und die Nachverfolgung von Kontakten bei Besuchen von Einrichtungen sollten bleiben."

Die Grünen in Westsachsen besprechen nun, wie schnelle Öffnungen verhindert werden könnten.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: