Linker Cannabis-Protest! Auf dem Brühl wird bald öffentlich "gekifft"

Chemnitz - In Chemnitz werden die Joints ausgepackt: Nächste Woche Freitag, 10. September, findet auf dem Brühl Ecke Elisenstraße die Veranstaltung "Kiffen mit Tim" statt. Dabei handelt es sich um ein öffentliches "Smoke in" (abgeleitet von der sitzenden Protestaktion "Sit in").

Wie hier 2019 im Marie-Luise-Pleißner-Park will die Chemnitzer Linke um Bundestagskandidat Tim Detzner (42, Mitte) kommende Woche Joints für die Legalisierung drehen.
Wie hier 2019 im Marie-Luise-Pleißner-Park will die Chemnitzer Linke um Bundestagskandidat Tim Detzner (42, Mitte) kommende Woche Joints für die Legalisierung drehen.  © Linke Chemnitz

Die Veranstaltung ist mit 50 Teilnehmern angemeldet und hat laut Bundestagskandidat Tim Detzner (42, Linke) folgenden Hintergrund: "Die Kriminalisierung von Cannabis bringt nichts. Dem Schwarzmarkt werden keine Grenzen gesetzt, die Qualität des Grases wird nicht überprüft und auch das Konsumverhalten lässt sich nur schwer kontrollieren."

Stattdessen lasse der Staat sich Millionen an Steuergeldern entgehen. Cannabis wird von Dealern mitunter mit Haarspray besprüht oder mit anderen Kräutern und Substanzen vermischt, um es schwerer zu machen - ein Gesundheitsrisiko für Konsumenten. Weiter kritisiert Detzner die Ungleichbehandlung zwischen Alkohol und Cannabis.

"Ich selbst konsumiere nicht", stellt der 42-Jährige klar. Und auch bei der Veranstaltung sollen "legale Kräutermischungen" geraucht werden.

Während des Protestes wird kein Cannabis, sondern eine legale Kräutermischung konsumiert, beteuert Detzner.
Während des Protestes wird kein Cannabis, sondern eine legale Kräutermischung konsumiert, beteuert Detzner.  © Linke Chemnitz

"Es ist einfach an der Zeit, Gras zu legalisieren. Andere Länder haben es uns schon erfolgreich vorgemacht." Hierfür wolle man am 10. September ein starkes (Rauch-)Zeichen setzen.

Titelfoto: Linke Chemnitz

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: