Neues Format in Chemnitz: OB Schulze trifft Stadt-Akteure

Chemnitz - Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD) will wissen, was Chemnitzer "Macher" beschäftigt. Darum veranstaltet er künftig regelmäßig einen "Runden Tisch".

OB Sven Schulze (49, SPD) will künftig regelmäßig mit Akteuren der Stadt ins Gespräch kommen.
OB Sven Schulze (49, SPD) will künftig regelmäßig mit Akteuren der Stadt ins Gespräch kommen.  © Sven Gleisberg

Zum Auftakt hatte Schulze ein offenes Ohr für Gastronomen. Große Sorge bereitet den Wirten der Personalmangel. Dieser sorge unter anderem dafür, dass es keine einheitlichen Öffnungszeiten gibt, was sich die Stadt wünschen würde.

Auch mögliche Auswirkungen durch verschärfte Corona-Regeln im Herbst sorgen für Unruhe. Genauso wie fehlende Taxis. "Sie wünschen sich ebenfalls eine aktivere Einbindung und 'Mitnahme' beim Kulturhauptstadtprozess", so ein Stadtsprecher.

Positiv bewerten Gastronomen den Gebührenerlass für die Außensitze.

Runder Tisch beim OB: Den Anfang machte die Gastronomie-Branche.
Runder Tisch beim OB: Den Anfang machte die Gastronomie-Branche.  © Stadt Chemnitz/Philipp Köhler

Das nächste Netzwerktreffen im Herbst wird durch die Stabsstelle "Wirtschaft und Digitalisierung" koordiniert.

Titelfoto: Bildmontage: Sven Gleisberg/Stadt Chemnitz/Philipp Köhler

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: