Kommen die Gratis-Corona-Tests in Chemnitz zurück?

Chemnitz - Ein negatives, tagesaktuelles Covid-19-Ergebnis ist für Nicht-Geimpfte die Eintrittskarte in Gastro, Veranstaltungen und Co. Erste Kommunen wie Stollberg übernehmen deshalb die Kosten für die Bürger. Zieht Chemnitz nach?

Dr. Dieter Füsslein (80, FDP) fordert, dass das Testen in Chemnitz kostenlos wird.
Dr. Dieter Füsslein (80, FDP) fordert, dass das Testen in Chemnitz kostenlos wird.  © Sven Gleisberg

"Wir sparen hier an der falschen Stelle", sagt FDP-Stadtrat Dr. Dieter Füsslein (80). Die Tests, so der Politiker, sollten in Chemnitz kostenlos sein. "Es ist die Pflicht einer Kommune, die Inzidenz niedrig und die Nachverfolgung hoch zu halten."

Nico Köhler (45, AfD) fordert ebenfalls kostenlose Tests. Er kritisiert, dass die Kosten vor allem Sozialschwächeren schaden würden. "Und es wird Druck aufgebaut, sich impfen zu lassen."

Andreas Marschner (40, CDU) findet zwar auch, dass es jedem überlassen ist, ob er sich piksen lässt - doch rät er ausdrücklich dazu. In der Kostenfrage sei er zwiegespalten. Als Gastronom tun ihm die Kunden, die durch die 3G-Regel wegfallen, aber weh.

Chemnitz: Großbrand in Burgstädt: Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten!
Chemnitz Feuerwehreinsatz Großbrand in Burgstädt: Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten!

Linken-Stadträtin Susanne Schaper (43) sagt, es müsse alles daran gesetzt werden, die Impfquote zu erhöhen. Derzeit könnten sich unter anderem Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, Kinder und Jugendliche unter 18 und Schwangere kostenlos testen lassen. Alle anderen müssen zahlen - bei stark variierenden Preisen:

So kostet etwa der Test im Drive-in am CFC-Stadion 12 Euro, in "Be-Safe"-Zentren (zum Beispiel in der Galerie Roter Turm) 15 Euro und beim DRK sogar 35 Euro!

Marcel Schmidt (48, Freie Wähler), Oberbürgermeister von Stollberg, lässt sein Rathaus bereits die Corona-Tests zahlen.
Marcel Schmidt (48, Freie Wähler), Oberbürgermeister von Stollberg, lässt sein Rathaus bereits die Corona-Tests zahlen.  © Klaus Jedlicka
Rico Herberger (41) testet in der Straße der Nationen Passantin Anja Bachmann (43). Ohne Impfnachweis braucht es ein negatives Corona-Ergebnis, um etwa in die Kneipe und ins Kino zu gehen.
Rico Herberger (41) testet in der Straße der Nationen Passantin Anja Bachmann (43). Ohne Impfnachweis braucht es ein negatives Corona-Ergebnis, um etwa in die Kneipe und ins Kino zu gehen.  © Maik Börner
Abstrich und Tröpfchen auf den Teststreifen: In der Regel dauert es 15 Minuten bis zur Übermittlung des Ergebnisses.
Abstrich und Tröpfchen auf den Teststreifen: In der Regel dauert es 15 Minuten bis zur Übermittlung des Ergebnisses.  © Uwe Meinhold

Sächsische Kommunen, die die Gebühren für Tests übernehmen, sind bisher die Ausnahme. Zu ihnen zählen Wilkau-Haßlau und Freiberg. Auch Stollberg, dessen Oberbürgermeister Marcel Schmidt (48, Freie Wähler) die Entscheidung damit begründet, dass man niemanden von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausschließen wolle.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: