"Tim & Freedom" Chemnitzer Linken-Kandidat macht mit Cartoons Wahlkampf

Chemnitz - Malkampf zum Wahlkampf! Tim Detzner (42, Linke) rührt die Werbetrommel für seine Bundestagskandidatur auf eine etwas andere Art und Weise: In Cartoons nimmt sich der Chemnitzer Linken-Politiker gemeinsam mit seinem Vogel "Freedom" (Freiheit) Themen aus dem eigenen Programm zur Brust (und auf die Schippe).

Verwechslungsgefahr ausdrücklich erwünscht: Tim Detzner (42), Bundestagskandidat für die Linke, macht Wahlkampf als Protagonist seines eigenen Comics.
Verwechslungsgefahr ausdrücklich erwünscht: Tim Detzner (42), Bundestagskandidat für die Linke, macht Wahlkampf als Protagonist seines eigenen Comics.  © Sven Gleisberg

Der erste Teil von "Tim & Freedom" karikiert eine Polizeikontrolle am Konkordiapark. Damit wird gleichzeitig ein TAG24-Bericht illustriert - ein Reporter war bei dieser Kontrolle vor Ort und sprach im Nachgang auch mit Detzner.

Ebenso wie im Comic kritisierte der Linken-Politiker die sogenannten verdachtsunabhängigen Kontrollen der Polizei, die von Parkbesuchern mitunter als Schikane wahrgenommen werden.

Der Cartoon zeigt zwei Polizisten, die den Konkordiapark als einen von 14 gefährlichen Orten unter die Lupe nehmen.

Chemnitz: Schornstein-Song "Du bist der Größte": Eine Hymne für den Chemnitzer Lulatsch
Chemnitz Kultur & Leute Schornstein-Song "Du bist der Größte": Eine Hymne für den Chemnitzer Lulatsch

Damit sind Lokalitäten gemeint, an denen laut Polizeistatistiken besonders viele Straftaten - und dementsprechend besonders viele Kontrollen - stattfinden.

Die erste Ausgabe handelt von Polizeikontrollen. Tim Detzner findet diese nicht immer nötig und setzt lieber auf einen präventiven Ansatz.
Die erste Ausgabe handelt von Polizeikontrollen. Tim Detzner findet diese nicht immer nötig und setzt lieber auf einen präventiven Ansatz.  © Linke Chemnitz

Eine Fortsetzung von "Tim & Freedom" lässt nicht lange auf sich warten

"Tim & Freedom" wollen die Polizisten in dem Cartoon auf eine Umschulung zu Straßensozialarbeitern schicken - erfolglos. Prävention statt Sanktion, so das Credo. "Mit den Cartoons versuchen wir, vor allem jüngere Menschen zu erreichen", erklärt Tim Detzner. "Bundesweit gibt es etwa zwei Millionen Erstwähler", so der 42-Jährige.

Schon am Dienstag wird der nächste Teil von "Tim & Freedom" veröffentlicht: Diesmal geht es um die Kameraüberwachung in der Innenstadt. gab

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: