Verkehrswende-Bündnis veranstaltet Fahrrad-Demo gegen den Südring-Ausbau

Chemnitz - Mit einer Fahrrad-Demo vom "Nischel" bis nach Schönau hat das Chemnitzer Verkehrswende-Bündnis am Sonntag gegen den geplanten Ausbau des Südrings demonstriert.

Fahrradfahrer trafen sich am Sonntag am Karl-Marx-Monument, um gegen den Ausbau des Südrings zu demonstrieren.
Fahrradfahrer trafen sich am Sonntag am Karl-Marx-Monument, um gegen den Ausbau des Südrings zu demonstrieren.  © Ralph Kunz

"Weitere Straßen führen zu mehr Pkw- und Lkw-Verkehr", kritisiert Organisator Till Saremba (22).

Zudem sei der Westausbau des Südrings besonders unnötig, da er parallel zur Autobahn durch ein Wohngebiet führt und mit den veranschlagten 74 Millionen Euro zu teuer sei.

"Mit dem Geld könnte man so viele Fahrradwege bauen, zum Beispiel in der Bernsdorfer Straße", sagt Saremba.

Das Tiefbauamt der Stadt schlug bereits im Frühjahr vor, den Ausbau von der Neefestraße bis Zwickauer Straße und von der Zwickauer zur Kalkstraße nicht mehr zu verfolgen.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: