Polizei beendet erneut Corona-Demo in Freiberg

Freiberg - Am Freitagabend gab es erneut Proteste gegen die Corona-Politik in Freiberg. Knapp 30 Personen droht nun ein Bußgeld, wie die Polizei mitteilte.

Am Freitag trafen sich erneut Gegner der Corona-Politik in der Freiberger Innenstadt.
Am Freitag trafen sich erneut Gegner der Corona-Politik in der Freiberger Innenstadt.  © B&S

Gegen 17.45 Uhr trafen sich etwa 50 Teilnehmer am Albertpark, um gemeinsam gegen die Corona-Politik zu protestieren.

Wie die Polizei mitteilte, sprachen die Beamten die Anwesenden direkt an, um sie auf die aktuell geltenden Beschränkungen durch die Sächsische Corona-Notfallverordnung aufmerksam zu machen.

Ungehindert davon begann der sogenannte "Spaziergang" um 18 Uhr Richtung Bahnhof. Gegen 18.15 Uhr wurde er durch die Einsatzkräfte jedoch gestoppt wurde und einige Teilnehmer wurden von den Polizisten eingekesselt.

Chemnitz: Leichenfund in Ostrau: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Chemnitz Crime Leichenfund in Ostrau: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Wegen den aktuellen Verordnungen sind nur Versammlungen mit höchstens zehn Menschen erlaubt - und nur an einem Ort. Für 30 Personen droht nun ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro.

Bereits am vergangenen Montag hatten sich vielerorts in Sachsen wiederholt Gegner der Corona-Politik bei nicht angemeldeten Demonstrationen versammelt.

Titelfoto: B&S

Mehr zum Thema Chemnitz: