Saisonstart fällt Corona zum Opfer: Chemnitzer Parkeisenbahn im "Lok-Down"

Chemnitz - Weder das Schnaufen einer Lok noch die Trillerpfeife vor Abfahrt des Zuges ist zu hören. Kein Gewusel, keine Kinderstimmen. Auch auf den Bahnsteigen herrscht Stille, denn aufgrund der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung müssen die Wagen in der Garage des Betriebshofs bleiben. Die Parkeisenbahn Chemnitz befindet sich im "Lok-Down".

Auch wenn der Start in die neue Saison erst einmal verschoben ist, bei der Parkeisenbahn gibt es immer etwas zu tun. Mitarbeiter Tim Zolkos (41) ist in der Lok- und Wagenhalle unterwegs.
Auch wenn der Start in die neue Saison erst einmal verschoben ist, bei der Parkeisenbahn gibt es immer etwas zu tun. Mitarbeiter Tim Zolkos (41) ist in der Lok- und Wagenhalle unterwegs.  © Kristin Schmidt

"Eigentlich wollten wir an diesem Wochenende in die neue Saison starten. Doch daraus wird leider nichts", sagt Parkeisenbahn-Chef Matthias Dietel (65) traurig. "Auch wann es endlich losgehen kann, ist leider noch ungewiss."

Dabei wäre der Saisonstart bestens vorbereitet. Die zurückliegenden Wochen und Monate nutzten Parkeisenbahner, um alles auf Vordermann zu bringen.

Matthias Dietel: "Die Dieselloks wurden gewartet, bei der Dampflok wurde ein defekter Rohrsatz am Kessel gewechselt, die Parkbahnwaggons bekamen, wo es nötig geworden war, einen neuen Anstrich. Auf jeden Fall wurden sie aber alle einmal komplett durchgeputzt. Die Werkstatt wurde aufgeräumt, Uniformen gebügelt, Unterlagen sortiert."

Zu tun gibt es ja immer etwas. "Doch irgendwann möchte man halt auch wieder die Lok anschmeißen und fahren."

Parkeisenbahn-Chef Matthias Dietel (65) in der Kleiderkammer: Jeder Parkeisenbahner bekommt kostenlos eine Uniform gestellt.
Parkeisenbahn-Chef Matthias Dietel (65) in der Kleiderkammer: Jeder Parkeisenbahner bekommt kostenlos eine Uniform gestellt.  © Kristin Schmidt
Matthias Dietel (65, v.l.) und Tim Zolkos (41) werkeln im Bahnbetriebswerk an der Dampflokomotive Typ Riesa von Hersteller Henschel aus dem Jahr 1948.
Matthias Dietel (65, v.l.) und Tim Zolkos (41) werkeln im Bahnbetriebswerk an der Dampflokomotive Typ Riesa von Hersteller Henschel aus dem Jahr 1948.  © Kristin Schmidt

Bitter! Parkeisenbahn-Nachwuchs seit Herbst nicht mehr auf den Schienen

An den Schulterklappen erkennt man Dienstgrad und Einsatzbereich des Eisenbahners.
An den Schulterklappen erkennt man Dienstgrad und Einsatzbereich des Eisenbahners.  © Kristin Schmidt

Für den Parkeisenbahn-Nachwuchs hingegen kam es knüppeldick. Wegen Corona konnten die rund 80 Kinder und Jugendlichen nicht mehr ihrem geliebten Hobby nachgehen.

"Ihr letzter Einsatz war der Saisonabschluss im Herbst vergangenen Jahres. Nur zum Tausch der Uniform, wenn sie aus ihrer alten herausgewachsen waren, kamen einige von ihnen mal vorbei. Ansonsten hält man den Kontakt über Telefon. Ist schon alles sehr schade. Aber momentan eben auch nicht zu ändern."

Die damalige Pioniereisenbahn Karl-Marx-Stadt und heute Parkeisenbahn Chemnitz wurde am 13. Juni 1954 anlässlich des "Tages des Eisenbahners" eröffnet.

Der rund 2,3 Kilometer lange Rundkurs beginnt am Bahnhof Küchwaldwiese und führt über die Haltepunkte Tennisplätze und Bahnbetriebswerk wieder zum Bahnhof Küchwaldwiese.

In den fast 67 Jahren zählte die Parkeisenbahn mehr als sechs Millionen Fahrgäste.

Mitarbeiter Marcel Siegel (49) poliert im Lok- und Wagenschuppen des Bahnbetriebswerks die Wagen.
Mitarbeiter Marcel Siegel (49) poliert im Lok- und Wagenschuppen des Bahnbetriebswerks die Wagen.  © Kristin Schmidt

TAG24-Oster-Überraschung: Hier gibt's Fahrscheine für die ganze Familie!

Der "Lok-Down" zehrt an Geld und Nerven. Doch die Parkeisenbahn ist nicht allein. Unterstützung kommt von TAG24!

Als Osterüberraschung wollen wir 40 Familienkarten (eine Familienkarte gilt für zwei Erwachsene und bis zu vier Kindern bis 14 Jahre) verschenken.

Was Ihr dafür tun müsst: Zeichnet (oder Eure Kinder) ein Bild von "Eurer" Parkeisenbahn.

Dieses schickt Ihr per E-Mail an gewinnspiel.cmp@tag24.de - Kennwort: Parkeisenbahn.

Einsendeschluss ist der 31. März, ausgelost wird nach 12 Uhr. Bitte Namen und Telefonnummer nicht vergessen.

Viel Glück wünscht TAG24!

Teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 18 Jahre. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte nehmt unsere Hinweise zum Datenschutz unter www.abo-mopo.de/datenschutz zur Kenntnis, die wir Euch zudem jederzeit auf Wunsch per Post zusenden.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0