Schalldämpfer für B169: Stadt Chemnitz bremst Autos an der "Brettmühle"

Chemnitz - Schalldämpfer für eine der lautesten Straßen von Chemnitz: Auf der B169 rund um die "Brettmühle" gilt seit einer Woche beidseits Tempo 50. "Offenbar hat der Druck auf das Tiefbauamt gewirkt", freut sich CDU-Stadtrat Michael Specht (35).

Endlich Lärmschutz: CDU-Stadtrat Michael Specht (35) zeigt auf die neuen Tempo-50-Schilder an der "Brettmühle".
Endlich Lärmschutz: CDU-Stadtrat Michael Specht (35) zeigt auf die neuen Tempo-50-Schilder an der "Brettmühle".  © Kristin Schmidt

Mehrfach hatte sich Specht mit wütenden Anwohnern an der Gaststätte getroffen und im tosenden Lärm der Laster über Lärmschutz und Gefahren beim Überqueren der Bundesstraße diskutiert (TAG24 berichtete). Auch in der Bürgerplattform Nord-Ost war der Lärm ein Thema.

Zu den Wortführern im Chemnitzer Ortsteil Ebersdorf gehört Dieter Haase (68). Er ist vorsichtig optimistisch: "Es scheint etwas leiser geworden zu sein. Aber noch haben wir auf der B169 Baustellen. Außerdem brauchen wir Radarkontrollen, damit sich das neue Tempolimit bei den Autofahrern einprägt."

Neu an der "Brettmühle": Seit einer Woche gilt Tempo 50 auch in Richtung Oberlichtenau. Und das Limit Richtung Chemnitz wurde um einige Meter zurückgesetzt. Richtig zufrieden ist Dieter Haase nicht: "Die Aufhebung der beiden Begrenzungen ist zu früh - man hört es, wenn die Fahrer wieder Gas geben."

Nach zwei Jahren Protest sind die städtischen Maßnahmen ein Anfang, findet Michael Specht. "Darüber freue ich mich."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0