So viele Care-Pakete bekamen die Erzgebirgs-Tafeln

Aue-Bad Schlema - 1000 Care-Pakete für Tafeln im Erzgebirgskreis: Der Sportgeräte-Hersteller Peloton spendete für jede Teilnahme an seinen interaktiven Spinning-Kursen 1 Euro.

Kathrin Barth (54, l.) und Silvia Rudolf (60) von der Auer Tafel packen Lebensmittel von den Johannitern in Care-Pakete für Hilfsbedürftige.
Kathrin Barth (54, l.) und Silvia Rudolf (60) von der Auer Tafel packen Lebensmittel von den Johannitern in Care-Pakete für Hilfsbedürftige.  © Maik Börner

Der Heimsport im Lockdown spielte 90.000 Euro ein. Der Johanniter-Kreisverband Erzgebirge bekam davon 15.000 Euro, kaufte haltbare Lebensmittel und lieferte an die Tafeln aus. 

Peloton hatte bei "Aktion Deutschland hilft" (ADH) mitgemacht. "Wir haben fünf Hilfsprojekte vorgeschlagen. Sie entschieden sich für die Johanniter Deutschland, die Bedürftige und Obdachlose mit Lebensmitteln unterstützen", sagt ADH-Sprecherin Birte Steigert (41).

Der Vereinsvorsitzenden Silvia Rudolf (60) von der Auer Tafel kommt die Hilfe gelegen: "Wir unterstützen damit 80 Bedarfsgemeinschaften", sagt sie, packt 15 Lebensmittel- und Hygiene-Artikel zusammen und verteilt die "Care-Packages to-go" an der Tür. 

Auch die Tafeln in Schneeberg, Stollberg, Schwarzenberg, Annaberg und Chemnitz werden profitieren. "Ein Problem für die Tafeln ist oft die mangelnde Konstanz. Manchmal kommt lange wenig, dann viel auf einmal", sagt Michael Jende (34) von den Johannitern

Viel auf einmal soll Anfang September in Chemnitz verteilt werden. "Wir planen, dann insgesamt 1,5 Tonnen auszugeben", sagt Jende.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0