Spitzenreiter hatte über 2 Promille intus: Polizei macht Jagd auf Suff-Fahrer

Chemnitz/Waldheim - Am Freitag erwischte die Polizei gleich mehrere Suff-Fahrer.

Ein Moped-Fahrer (36) war am Freitag in Chemnitz mit über 1,6 Promille unterwegs. Die Polizei kontrollierte ihn auf der Parkstraße. (Symbolbild)
Ein Moped-Fahrer (36) war am Freitag in Chemnitz mit über 1,6 Promille unterwegs. Die Polizei kontrollierte ihn auf der Parkstraße. (Symbolbild)  © 123RF/Monika Gruszewicz

Am späten Freitagnachmittag kontrollierte die Polizei in Chemnitz in der Parkstraße nach einem Zeugenhinweis den Fahrer eines Kleinkraftrades (36).

Da er offensichtlich alkoholisiert war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,66 Promille ergab. Der 36-Jährige musste mit zur Blutentnahme. Außerdem kassierte der Mann eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Bereits am Freitagmorgen baute ein betrunkener Transporter-Fahrer (47) einen Unfall in Chemnitz. Der 47-Jährige war mit seinem Renault-Transporter auf der Leipziger Straße unterwegs und achtetet an der Kreuzung Bornaer Straße offenbar nicht auf die rote Ampel.

Der Transporter kollidierte mit einem VW (Fahrer: 56), dessen Fahrer von einem Parkplatz in Richtung Bornaer Straße fuhr.

Beide Fahrer wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Betrunkener in stillgelegtem Auto unterwegs

Die Polizei führte bei dem Renault-Fahrer einen Atemalkoholtest durch. Demnach hatte der 47-Jährige zum Unfallzeitpunkt 0,68 Promille intus. Sein Führerschein wurde sichergestellt, und er musste zur Blutentnahme.

In Waldheim hatte ein Renault-Fahrer (52) wesentlich mehr intus: Der 52-Jährige war am Freitagnachmittag zunächst auf der Mittweidaer Straße in einer Grundstückseinfahrt gegen einen Bauzaun gestoßen und dann zu Fuß vom Unfallort geflüchtet. Der Mann konnte wenig später gestellt werden.

"Hierbei versuchte der deutsche Staatsangehörige, sich den erforderlichen Maßnahmen zu widersetzen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille", so ein Sprecher der Polizei am Samstag. Er war nicht nur betrunken, sein Fahrzeug war auch noch seit 2018 stillgelegt.

Der 52-Jährige musste zur Blutentnahme und wurde dann zeitweilig in Gewahrsam genommen.

Titelfoto: 123RF/Monika Gruszewicz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0