Chemnitzer Niners bezwingen Bayreuth und feiern den 18. Saisonsieg

Chemnitz - Im vierten Anlauf haben es die Chemnitzer Niners endlich geschafft und in der BBL erstmals das Team von medi Bayreuth bezwungen. Am späten Mittwochabend behaupteten sich die Chemnitzer in der Oberfrankenhalle souverän mit 83:69 - Saisonsieg Nummer 18 für die Sachsen!

Niners-Spieler Darion Atkins (l.) im Zweikampf mit Andreas Seiferth vom Team medi Bayreuth.
Niners-Spieler Darion Atkins (l.) im Zweikampf mit Andreas Seiferth vom Team medi Bayreuth.  © IMAGO / Peter Kolb

Der Niners-Mann der ersten Halbzeit hieß Mindaugas Susinskas. Erst stellte der Litauer per Dreier auf 38:23. Das war in der 13. Minute die höchste Führung in Halbzeit eins. Bayreuth kämpfte sich danach Schritt für Schritt heran. Eine Sekunde vor der Pausensirene kam Susinskas nochmals frei zum Wurf. Erneut traf er traumhaft sicher vom Perimeter. Das war das 41:31.

Mit einer guten Defense konnten die Niners die Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel stets auf Distanz halten. Marcus Thornton, in der vergangenen Saison der Star bei den Niners und seit Sommer für Bayreuth auf Korbjagd, wurde komplett abgemeldet. Der US-Amerikaner stand am Ende bei mageren drei Punkten.

Vor dem letzten Viertel führten die Chemnitzer 59:47. Die letzten zehn Minuten spielte das Team von Trainer Rodrigo Pastore routiniert herunter. Der Sieg geriet zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Bester Werfer bei den Gästen war Jonas Richter, der mit starken 22 Punkten und sieben Rebounds überzeugte.

Titelfoto: IMAGO / Peter Kolb

Mehr zum Thema Chemnitz Regionalsport: