Sechs Corona-Fälle bei Chemnitzer Handballverein

Chemnitz - Frauen-Handball-Drittligst HV Chemnitz hat kurz vor dem Spiel gegen die Reserve des mehrfachen deutschen Meisters Thüringer HC mit Personalsorgen zu kämpfen. Nicht nur durch Verletzungen ist der Kader geschwächt.

Sechs Spielerinnen wurden positiv auf Covid-19 getestet.
Sechs Spielerinnen wurden positiv auf Covid-19 getestet.  © Sebastian Hopp

Verletzungsbedingt fehlen neben Katarzyna Skoczynska (Knöchelverletzung) und Jasmina Gierga (Nasenbeinbruch) auch Routinier Kathrin Lucka. Nicht nur das Lazarett bereit Chef-Trainer Thomas Sandner sorgen. Aktuell gibt es beim Tabellen-Achten der Staffel B in der dritten Liga sechs Corona-Fälle.

Gegenüber TAG24 bestätigte Vereins-Präsident Mario Schmidt, dass derzeit sechs Spielerinnen mit dem Virus infiziert und in behördliche Quarantäne-Maßnahmen gesteckt worden sind. "Wir möchten uns beim Thüringer HC und DHB bedanken, für das sportlich faire Entgegenkommen, damit keine weiteren am Spielbetrieb Beteiligten gefährdet werden."

Beim letzten Auswärtsspiel der Sander-Schützlinge konnte noch auf alle Akteure zugegriffen werden. Pikant ist, dass auch der letzte Gegner mit Corona-Infektionen zu kämpfen hat. Wer hat wen angesteckt?

Titelfoto: Sebastian Hopp

Mehr zum Thema Chemnitz Regionalsport: