Tierische Rettungsaktion in Chemnitz: Entenküken in Gully gefallen

Chemnitz - Völlig hilflos! Acht kleine Entenküken waren am Freitagmorgen unter einem Gullydeckel in Chemnitz gefangen. Aufmerksame Anwohner, die Feuerwehr und zwei ehrenamtliche Tierretterinnen befreiten die Baby-Enten!

Gefangen! Acht kleine Entenküken waren am Freitag in einen Gully in Chemnitz gefallen und kamen nicht mehr heraus.
Gefangen! Acht kleine Entenküken waren am Freitag in einen Gully in Chemnitz gefallen und kamen nicht mehr heraus.  © Haertelpress

Das Unglück geschah gegen 8.45 Uhr. Eine Entenfamilie watschelte über die Augustusburger Straße. An der Ecke Martinstraße fielen acht kleine Entenküken in einen Gully, waren dort gefangen! Die Entenmutter war daraufhin sichtlich aufgeregt und gab laute Schreie von sich.

Anwohner wurden so auf die Situation aufmerksam und alarmierten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Maxi Arnold (54) und Kristin Weisbach (24) von der "Tierrettung Chemnitz e.V.". Doch so sehr sie sich auch anstrengten, den schweren Gullydeckel konnten die beiden Frauen nicht öffnen.

Also wurde zusätzlich die Feuerwehr alarmiert, die den Deckel öffnete und die kleinen Tiere befreite.

Chemnitz: Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt bleibt unter der 35
Chemnitz Lokal Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt bleibt unter der 35

Die acht Küken konnten unbeschadet ihrer Mutter zurückgegeben werden. Anschließend marschierte die Großfamilie weiter.

Die ehrenamtlichen Tierretterinnen Maxi Arnold (54, l.) und Kristin Weisbach (24) retteten zusammen mit der Feuerwehr die Baby-Enten.
Die ehrenamtlichen Tierretterinnen Maxi Arnold (54, l.) und Kristin Weisbach (24) retteten zusammen mit der Feuerwehr die Baby-Enten.  © Haertelpress

Mach's gut, kleine Entenfamilie!

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz: