Trotz Corona: Diese sächsische Stadt denkt wieder ans Feiern

Freiberg - Es geht bergauf in Freiberg: Die Silberstadt will ihre großen Veranstaltungen dieses Jahr alle wie geplant feiern. Das Highlight soll wie üblich das Bergstadtfest werden.

Auf dem Bergstadtfest ging's 2019 heiß her. Das soll auch dieses Jahr so sein.
Auf dem Bergstadtfest ging's 2019 heiß her. Das soll auch dieses Jahr so sein.  © Uwe Meinhold

Das Bergstadtfest findet jedoch etwa einen Monat später statt als sonst, vom 22. bis 25. Juli.

"Dazu haben wir uns entschieden, weil es so wahrscheinlicher wird, dass es durchgeführt werden kann", sagt Oberbürgermeister Sven Krüger (47, parteilos).

Wenn es die Corona-Zahlen zulassen, sollen die Freiberger endlich wieder feiern können, samt Wein- und Bierdorf und Rummel.

Außerdem fest eingeplant: Blumen- und Pflanzenmarkt (23. bis 25. April), Frühlingsfest (2. Mai), Nachtschicht mit Genuss-Safari (11. und 12. September), Herbstfest (10. Oktober) und Christmarkt (23. November bis 22. Dezember).

"Wir werden alles daran setzen, diese für unsere Innenstadt so wichtigen 'Anker' auszuwerfen, damit unsere attraktive Altstadt nicht von einer Insolvenz-Welle erfasst wird“, verspricht OB Krüger.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0